Nachrichten

Mittwoch, 13. Dezember 2017 · leichter Sprühregen  leichter Sprühregen bei 3 ℃ · Vorweihnachtsprogramm des St. Ingberter SchachclubsÄnderungen im Fahrplan im Saarpfalz-KreisProgramm für Senioren in der Kinowerkstatt

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Night of the Champions III

Raja Amasheh verliert WM Titel in Split Decision – Bernard Donfack (Dog Eventboxing) siegt gegen Christian Pawlak

Am Samstag 11. Oktober veranstaltete die St. Ingberter Dog Event&Boxing Company die 3. Nacht der Champions in der Saarbrücker Saarlandhalle. Das Warm Up mit DJ Michel Ameer + Miss Purple Haze begann ab 18 Uhr und sorgte für gute Stimmung beim Publikum bevor es ab 19 Uhr dann „richtig“ losging. Moderiert wurde die 3. Night of the Champions wieder von Cutman Olaf Schröder und Wolfgang Blatt.

Im ersten Boxkampf des Abends, Halbweltergewicht der Damen über 4 Runden zu 2 Minuten, konnte die junge Elvira Alberti aus Regensburg ihre Gegnerin Caroline Thea André aus Luxemburg klar nach Punkten bezwingen.

Nach einem ersten Showauftritt von „Devotion“ folgte der Kampf im Cruisergewicht der Herren über 4 Runden zwischen Sandro Freiesleben aus Karlsruhe und Vaclav Polak aus der Tschechischen Republik. Nach besserem Start von Polak konnte sich Freiesleben im Laufe des Kampfes immer mehr steigern, so dass das von den Punktrichtern verkündete Remis letztlich in Ordnung ging.

Es folgte eine Barry White Show,  danach sollte eigentlich der in Köln lebende Prinz Lorenzo von Togo über acht Runden auf den Tschechen Josef Hulob treffen – doch wegen Erkrankung von Holub musste dieser Kampf leider ausfallen.

Im nächsten Kampf trat die gebürtige Japanerin Aniya Seki aus der Schweiz gegen Claudia Ferenci aus der Slowakei an. Über 4 Runden im Halbweltergewicht der Damen konnte Aniya, die seit kurzem für Dog Eventboxing in den Ring steigt, ihre Gegnerin nach Punkten klar besiegen.

Im Anschluss an den Auftritt der Gruppe Qunstwerk ging es dann es im Kampf zwischen Senad Gashi aus Zweibrücken und Frantisek Kynkal (Tschechische Republik) ziemlich schnell: Bereits in der ersten Runde konnte Gashi (Dog Eventboxing) seinen Gegner durch Knockout bezwingen.

Ein weiterer Showblock mit „Own risk – Got to dance“ und „Devotion“ verkürzte die Pause bis zum Supermittelgewichtkampf zwischen Dog-Event-Boxer John Rene aus Heidelberg und dem kurzfristig eingesprungenen, erfahrenen Boxer Remo Arns aus Düsseldorf, der den Kampf durch TKO für sich entscheiden konnte.

Im nächsten Showblock traten dann „All That“ – inzwischen Stammgäste – auf

Brasilianisches Feeling dann als Einstieg in den Kampf des Lokalmatadors Mirko Martin aus Neuweiler gegen Ladislav Miko aus der Tschechischen Republik im Fliegengewicht. Der „leichteste Profiboxer Deutschlands“ konnte mit lautstarker Unterstützung des Publikums auch seinen 3. Profikampf für sich entscheiden. Ladislav Miko unterlag durch KO. Dog-Event Nachwuchsboxer Mirko Martin empfahl sich für weitere Aufgaben – wohl eher auf europäischer Ebene, da es in seiner Gewichtsklasse in Deutschland kaum Kontrahenten gibt.

Ein stimmgewaltiger Auftritt „Wheather Girls“ leitete über zum ersten Titelkampf des Abends um die Silber-Weltmeisterschaft WBC und Weltmeisterschaft WBF der Damen im Superfliegengewicht.

Raja Amasheh verliert WM Titel in Split Decision
Es ging es über 10 Runden zu 2 Minuten zwischen Raja Amasheh (Dog Eventboxing) und Amira Hamzaoui aus Frankreich. Mit der lautstarken Unterstützung durch die französischen Fans war es beinahe ein Heimkampf für Amira Hamzaoui. Raja, klare Favoritin, war zwar meist offensiver – Hamazoui erwies sich aber als zähe Gegnerin mit cleverer Taktik und konnte mit vielen Kontern punkten. So musste Raja Amasheh letztendlich die erste Niederlage ihrer Boxkarriere einstecken. Zwar sah der deutsche Punktrichter Raja vorne, doch der französische und der luxemburgische Kollege werteten den Kampf zu Gunsten von Amira Hamzaoui. Sichtlich geschockt verließ Raja den Ring, während Hamazoui allen Grund zum Feiern hatte.

Nach La Carrerra mit ihrem Song „Corazon y Cojones“ folgte dann der Hauptkampf des Abends.

Bernard Donfack (Dog Eventboxing) siegt gegen Christian Pawlak
Donfacks WBF Weltmeistertitel im Supermittelgewicht stand bei diesem Kampf auf dem Spiel. Die beiden Berliner hatten sich 2007 schon einmal im Ring getroffen. Damals fügte Ben Donfack seinem Gegner Christian Pawlak dessen  erste Niederlage zu. Auch am Samstagabend konnte Ben die besseren Treffer landen. In einem interessanten und unterhaltsamen Kampf bestimmte der gebürtige Kameruner meist das Tempo und ging entschlossener nach vorne. Nach 12 hart umkämpfen Runden siegte Donfack einstimmig nach Punkten und hatte allen Grund zur Freude…

Von dieser Stelle aus wünschen wir dem erkrankten St. Ingberter Boxpromoter Oliver Heib, der selbst leider nicht an der Veransrtaltung teilnehmen konnte baldige Genesung.

Mehr Fotos gibt es hier: Night of the Champions III

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017