Nachrichten

Samstag, 3. Dezember 2022 · bedeckt  bedeckt bei 2 ℃ · In eigener Sache :-( Gebaut auf schwarzem Gold – Die Stadt St. Ingbert und der Bergbau Einfach mal was Schönes

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

OB on Tour – „Handwerk in St. Ingbert“: Berlinetta Motors GmbH

Auf seiner Sommertour 2022 möchte Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer auf traditionelle Handwerksberufe aufmerksam machen. „Wir haben in St. Ingbert viele lokale

Handwerker, die mit ihrem Knowhow die Menschen und die Wirtschaft bereichern und starke Arbeitgeber sind. Ich freue mich, dass ich die Handwerker und ihre Arbeit persönlich kennenlernen kann“, freut sich der OB.

Auf seiner vierten Station besucht Ulli Meyer gemeinsam mit Wirtschaftsförderin Martina Quirin und Ortsvorsteher Dieter Schörkl die Autowerkstatt Berlinetta Motors GmbH, einen der wenigen Handwerksbetriebe in Rentrisch. Inhaber Wolfgang Graf setzt sich in einen seiner „Lieblinge“ und dreht den Zündschlüssel. „Das klingt nach echtem Sound“, freut sich Wirtschaftsförderin Martina Quirin über das warm-satte Brummen des 12-Zylinder-Ferrari-Oldtimers.

Interessante Einblicke gab es für Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer (links) in der Autowerkstatt Berlinetta in Rentrisch. Inhaber Wolfgang Graf (2.v.l.) erzählte den Besuchern Dieter Schörkl, Ortsvorsteher, und Wirtschaftsförderin Martina Quirin viel Wissenswertes über seine „Schätze“.

In dieser Werkstatt wird wirklich geschraubt: Wolfang Graf hat im Jahr 2000 seine Berufung zum Beruf gemacht. Der KFZ-Meister hat viele Jahre angestellt bei Mercedes gearbeitet. In seiner Freizeit beschäftigte er sich jedoch lieber mit Oldtimer-Sportwagen italienischer Marken: Ferrari, Maserati, Lamborghini, aber auch kleinere Marken wie Iso Rivolta und Bizzarrini. „Die Form und das Design dieser Fahrzeuge ist einfach unübertroffen“, schwärmt er. Motiviert durch die Ermutigungen anderer Oldtimer-Fans und potenzieller Kunden machte er sich gemeinsam mit seinem Freund aus Bundeswehrtagen selbstständig. Als dieser 2007 verstarb, führte Graf den Betrieb in den Hallen der ehemaligen Modell-Schreinerei Stolz in Rentrisch alleine weiter. Derzeit hat er einen Mitarbeiter, KFZ-Mechaniker Ralf Köhler, ebenfalls ehemals Mitarbeiter bei Mercedes. „Früher habe ich einfach nur Autoteile getauscht, heute baue ich etwas völlig Neues“, kommentiert dieser seine Arbeit.

Kunden von Berlinetta Motors sind Oldtimer-Liebhaber und Sammler aus ganz Deutschland und aus dem Ausland. Sie kaufen die Fahrzeuge teils in schlechtem Zustand oder gar in Einzelteile zerlegt. Wolfgang Graf und Ralf Köhler setzen die Teile wieder zusammen, reparieren, fertigen Teile neu, bestellen Ersatzteile, schrauben, drücken, drehen und polieren. Am Ende – häufig nach vielen Jahren hochkonzentrierter Arbeit – steht ein wahrer Schatz in blitzendem Lack und Chrom vor der Tür. So auch der dunkelrote Ferrari mit edlen Ledersitzen, glänzenden Chromleisten und Holzverkleidung im Innenraum: Der Erstbesitzer dieses Autos war der Schauspieler Toni Curtis. Aber auch die ehemaligen Autos von Sängerin Cher, Rennfahrer Eddie Irvine und vielen anderen Prominenten gingen und gehen noch durch die Hände der beiden Spezialisten.

„Als Handwerker sind Sie ein Rückhalt für die Wirtschaft. Man sieht aber deutlich, dass es wichtig ist, sich eine Nische zu suchen, um echten Erfolg zu haben“, erkennt Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer an. „Bei Ihnen wird wirklich geschafft“, fügt er hinzu. Der Automobilbau hat sich komplett verändert, heute wird viel Kunststoff verwendet und die gesamte Steuerung erfolgt über eine Software. Der computergesteuerten Fehlerauslese und Einstellungen kann sich auch der 58-jährige Werkstattmeister nicht entziehen. Aber alle anderen Arbeiten an den Oldtimern sind reine Handarbeit.

Berlinetta Motors GmbH
Untere Kaiserstr. 46
66386 St. Ingbert
https://www.berlinettamotors.de/

Ein Kaffee für's Team

PER PAYPAL SPENDEN – DANKE!

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2022