Nachrichten

Sonntag, 5. Februar 2023 · leichter Regen  leichter Regen bei 5 ℃ · Lese-Soirée in Kulturhaus 2 x 11 Jahre Konrad Weisgerber Auf geht’s zu den Rohrbacher Kahlenbergfreunden

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Ökologisch dämmen mit Papier

Ökologisch orientiertes Bauen leistet einen Beitrag zu Klimaschutz, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. „Insbesondere Zellulosedämmung ist hier ein viel zu wenig beachteter Dämmstoff“, findet Reinhard Schneeweiß, Architekt und Energieberater der Verbraucherzentrale des Saarlandes. Hinter der Bezeichnung Zellulose verbirgt sich nichts anderes als Altpapier von Tageszeitungen als Hauptbestandteil des Dämmstoffes. Zusätze wie Borax o. ä. schützen das Material gegen Schimmel und Brand.

Dieser Dämmstoff wird meist in Flockenform angeboten und dann in die Hohlräume der Baukonstruktion eingeblasen. „Doch inzwischen werden auch Matten wie bei den konventionellen Dämmstoffen angeboten“, weiß Schneeweiß. Die Dämmwerte sind vergleichbar, doch die Speicherfähigkeit und das Gewicht sind deutlich höher. Der Energieberater der Verbraucherzentrale weist darauf hin, dass sich das besonders positiv für den sommerlichen Wärmeschutz im Dachbereich auswirkt. Das Material kann mehr Energie speichern und der Dachraum heizt sich nicht so schnell auf.

Als reines Recyclingmaterial ist der Energieeinsatz zur Herstellung von Zellulosedämmung am geringsten im Vergleich zu allen anderen Dämmstoffen. Lediglich 55 bis 70 kWh/m³ Dämmung werden benötigt. Damit amortisiert sich der energetische Aufwand zur Herstellung von Zellulose bereits nach ca. 2 Monaten. „Das ist ein absoluter Spitzenwert“, begeistert sich Energieberater Schneeweiß und fügt an: „Berücksichtigt man die Vorteile im Sommer, die ähnliche Dämmfähigkeit wie konventionelle Baustoffe, dann müsste eigentlich jedes Dach mit Zellulose gedämmt werden.“ Der Wermutstropfen dabei ist allerdings der Preis. Der Materialpreis liegt bei ungefähr dem doppeltem von zum Beispiel Glaswolle.

Die Fachleute von der Verbraucherzentrale geben den Ratsuchenden gern weitergehende  Informationen über die zu erwartenden Kosten für eine energetische Gebäudesanierung.

Für eine persönliche Beratung in einer der 15 Energieberatungsstellen ist eine Anmeldung erforderlich.

In St. Ingbert finden die Energieberatungen jeden ersten und dritten Montag im Monat im Rathaus, Am Markt 12, Zimmer 203 statt. Anmeldung unter 06894 / 130 oder 0681 / 50089 – 15.

Ein Kaffee für's Team

PER PAYPAL SPENDEN – DANKE!

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2023