Nachrichten

Montag, 21. August 2017 · klar  klar bei 13 ℃ · Pflegemedaille 2017 – Jetzt bewerbenPhilosophie im Kino: The Girl KingDorffest mit Kirmes

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Onlinestudie untersucht Status quo in den Unternehmen

Im Verbundvorhaben Kommunikado wird seit Januar 2016 erforscht, wie kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei einer bewussten und kompetenten Gestaltung ihrer Unternehmenskommunikation unterstützt werden können.

Aktuell führt das Projekt eine Untersuchung durch, um zu ermitteln, wie die Unternehmen ihre Kundenkommunikation und Kundenbeziehungen selbst einschätzen.

Ziel des Kommunikado-Projekts ist es, vor allem KMU zu einer professionelleren Kommunikation zu verhelfen, so dass diese Unternehmen besser im Wettbewerb bestehen können. „Für kleinere Unternehmen ist gute Kundenkommunikation einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren“, erläutert Kommunikado-Projektleiter Hartmut Schmitt von HK Business Solutions. „In Kommunikado entwickeln wir beispielsweise Methoden und Werkzeuge, mit denen Mitarbeiter in diesen Unternehmen negative Trends in der Kommunikation frühzeitig erkennen können, um angemessen reagieren zu können.“

Aktuell führt das Projekt eine Onlinestudie durch, in der ermittelt wird, wie die Unternehmen ihre Kundenkommunikation momentan gestalten: Wie intensiv ist der Austausch mit den Kunden? Welche Kommunikationswege werden genutzt? Wie ist es um die Verfügbarkeit der benötigten Informationen bestellt? Außerdem wird erhoben, wie die Teilnehmer die Kommunikationsfähigkeit ihres Unternehmens einschätzen und wie sie ihre eigene Kompetenz und Rolle im Unternehmen sehen. Die Studie wurde von der Ludwig-Maximilians-Universität München konzipiert und soll zur Unterstützung der Kommunikation und Stärkung der Kundenbeziehungen im Business-to-Business-Bereich beitragen. Eine Teilnahme ist unter www.kommunikado.org/studie möglich.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das zweijährige Projekt Kommunikado im Rahmen der Maßnahme „KMU-innovativ: IKT“ (Förderkennzeichen: 01IS15040). Das Konsortium besteht aus den Unternehmen HK Business Solutions, Custom Interactions und eXirius IT Dienstleistungen sowie der Ludwig-Maximilians-Universität München. Projektträger ist das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt.

 

PM: H. Schmitt
HK Business Solutions GmbH

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017