Nachrichten

Mittwoch, 29. Juni 2022 · wolkig  wolkig bei 20 ℃ · Heute um 16:30 und um 20:00 im Neuen Regina Baustellen und Sperrungen im Stadtgebiet (28.06.) Die Fußgängerzone wird bunter

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Open-Air-Kino „Phantastische Tierwesen – Grindelwalds Verbrechen“

Bereits zum neunten Mal veranstaltet der CVJM St. Ingbert in Kooperation mit der Stadt St. Ingbert, dem Saarpfalz-Kreis und der Kinowerkstatt St. Ingbert heute das Open-Air-Kino auf dem Kirchengelände der Evangelischen Christuskirche Rohrbach. Um 22 Uhr wird auf einer großen Freilichtleinwand der Film „Phantastische Tierwesen – Grindelwalds Verbrechen“ gezeigt. Einlass ist um 20.30 Uhr.

Das Drehbuch für „Phantastische Tierwesen – Grindelwalds Verbrechen“ kommt von J.K. Rowling. Es ist eine furiose Erweiterung des „Harry Potter“-Filmkosmos und bringt die magische Welt der Zauberer und Hexen wieder zurück auf die Leinwand.

Eigentlich hatte sich der Magiezoologe Newt Scamander vorgenommen, ein Lehrbuch über die magische Tierwelt für die Schüler von Hogwarts zu schreiben. Fast 70 Jahre später werden begabte Nachwuchs-Magier wie Harry Potter und seine Mitschüler Ron und Hermine wichtige Erfahrungen aus seinen anekdotenreichen Aufzeichnungen ziehen. Doch Scamanders Reisen werden vom Kampf gegen den dunklen Magier Gellert Grindelwald überschattet. Grindelwald will die Ordnung zwischen Magiern und Muggeln für immer zerstören.

Der Eintritt zum Open-Air-Kino ist frei. Der Film ist ab 12 Jahren freigegeben, Kinder unter 12 Jahre dürfen den Film gemeinsam mit ihren Eltern anschauen. Für Getränke und Popcorn sorgt die Evangelische Kirchengemeinde Rohrbach. Bitte bringen Sie sich Decken und Campingstühle mit. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Kirche statt.

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2022