Nachrichten

Freitag, 18. August 2017 · wolkig  wolkig bei 16 ℃ · Hasseler Dorffest 2017Jugendcamp des SV Rohrbach 2017Erneuerung des Partnerschaftsvertrages

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Patric und Waltraud Bies besuchen Mutwege-Ausstellung

Am 4. Juli besuchten zwei besondere Besucher die Sonderausstellung „Mutwege / Le sens du courage“ im Musée Les Mineurs Wendel: Patric und Waltraud Bies, Sohn und Witwe des Autors Dr. Luitwin Bies.

Die Ausstellung beschäftigt sich mit dem Widerstand gegen den Nationalsozialismus in den 1930er Jahren in der Grenzregion und basiert auf dem Buch „Widerstand an der Grenze – Des deux côtés d’une frontière“ von Dr. Luitwin Bies. Das Mutwege-Konzept wurde im Sinne des im Mai 2009 verstorbenen Autors mit Hilfe seiner Familie, engen Vertrauten sowie Teilnehmenden des ZBB Saar realisiert.

Die Ausstellung „Mutwege / Le sens du courage“, die in deutscher Sprache bereits vor einigen Jahren in der Stiftung Demokratie Saarland (SDS) in Saarbrücken gezeigt wurde, wurde nun für das französische Publikum übersetzt und neu produziert. Die Schau wird im Rahmen der Kooperation des Parc Explor Wendel mit der SDS in Frankreich gezeigt und kann noch bis 25. August kostenlos besucht werden. Umgekehrt präsentiert die Stiftung Demokratie Saarland noch bis 11. August in ihren Räumen die deutsch-französische Ausstellung „Bergarbeiterfrauen“ des Musée Les Mineurs Wendel.

In seinem Vorwort zum Buch „Widerstand an der Grenze – Des deux côtés d’une frontière“ schreibt Reinhard Klimmt: „Luitwin Bies zeigt an Beispielen die Arbeit der Widerstandsgruppen in der Grenzregion, rekonstruiert an Gerichts- und Polizeiakten, aus privaten Quellen und aus der Literatur das Schicksal einzelner Personen und das der Gemeinschaften, denen sie angehörten. Es ist – wie an vielen anderen Orten auch – ein Bericht über Verfolgte und ihre Verfolger, über Mut und Feigheit, über Solidarität und Verrat.“

Ziel des Mutwege-Projekts war es, Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Gefahren von Faschismus und Rechtsextremismus zu verdeutlichen. Dies sollte vor allem durch die Aufarbeitung und Dokumentation geheimer Wege erreicht werden, die mutige Menschen auf beiden Seiten der deutsch-französischen Grenze im Widerstand gegen das NS-Regime gegangen sind. Ergebnis des Mutwege-Projektes ist insbesondere diese Ausstellung, die nun erstmals in Frankreich zu sehen ist. Sie verdeutlicht ein Kapitel grenzüberschreitender Regionalgeschichte, in dem sie mutige Grenzgänger während der NS­Zeit porträtiert.

Die aktuelle Ausstellung „Mutwege / Le sens du courage“ kann von interessierten Institutionen sowohl in der deutschen als auch in der französischen Version entliehen und gezeigt werden.

Hintergrundinformationen

Zum Autor Dr. Luitwin Bies
(geb. 1930, gest. 2009), Historiker, Dr. phil.

Veröffentlichungen zur KPD-Geschichte an der Saar, zu antifaschistischem Widerstand und Verfolgung durch Gestapo und NS-Justiz, biographische Skizzen saarländischer Persönlichkeiten der Arbeiter- und Widerstandsbewegung, Arbeiten zur Völklinger Stadtgeschichte.

Zur Stiftung Demokratie Saarland
Die Stiftung Demokratie Saarland ist eine Einrichtung der politischen Erwachsenenbildung und organisiert Vorträge, Seminare, Ausstellungen und Exkursionen zu politisch-gesellschaftlichen und historischen Themen. Außerdem möchte sie mit ihren Wanderausstellungen zur Verbreitung demokratischer Ideen beitragen und das staatliche und gesellschaftliche Engagement der Bürger fördern.

Praktische Informationen

Die Sonderausstellung „Mutwege“ ist im Musée Les Mineurs Wendel von 13. Mai bis 25. August 2017 zu sehen, der Besuch ist kostenlos.

Das zweisprachige deutsch-französische Buch „Widerstand an der Grenze – Des deux côtés d’une frontière“ von Dr. Luitwin Bies wird anlässlich der Ausstellung neu aufgelegt. Es kann im Museumsshop des Musée Les Mineurs Wendel sowie in der Stiftung Demokratie Saarland zum Preis von 11,90 € erworben werden.

Musée Les Mineurs Wendel
F – 57540 Petite-Rosselle
Tel: +33 (0)3 87 87 08 54
E-Mail: contact@musee-les-mineurs.fr

Stiftung Demokratie Saarland
Europaallee 18, D-66113 Saarbrücken
Tel.: +49 (0)681 90626-0, vp@sdsaar.de
www.sdsaar.de

Titelbild:
vnlr: Bernds Rauls, Geschäftsführer der SDS, Waltraud Bies, Patric Bies, Gérard Bruck, Zweckverbandsvorsitzender des Bergbaumuseums Petite-Rosselle

 

PM: A. Brück, abc context

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017