Nachrichten

Dienstag, 13. November 2018 · leichter Regen  leichter Regen bei 11 ℃ · Stark wie eine Anaconda, schnell wie ein WieselÖffentlichkeitsfahndung nach TankbetrügerDie Fischerhütte ist durch Brand zerstört!

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Photovoltaik: Ja oder nein?

Die goldenen Zeit der privaten Solarstromerzeugung sind, so scheint es,
lange vorbei: Seit April 2012 sinkt die Förderung kontinuierlich. Dennoch kann sich die Investition in eine Photovoltaikanlage auch für private Verbraucher noch lohnen – wenn die Bedingungen stimmen.

Hilfe bei der Entscheidung finden Interessierte während der „Woche der Sonne“ vom 9. bis 18. Mai bei der Verbraucherzentrale Energieberatung.

„Wer auf seinem Dach optimale Bedingungen hat, kann mit einer
Solarstromanlage immer noch gute Renditen erwirtschaften“, erklärt Helmut Pertz, Experte der Verbraucherzentrale Energieberatung. „Allerdings muss heute genauer kalkuliert werden als noch vor einigen Jahren.“ Die Frage, ob sich die Investition in eine Photovoltaikanlage lohnt, muss also immer im Einzelfall beantwortet werden.

Dafür sind laut Helmut Pertz vor allem drei Faktoren relevant:

  •  Anlagenpreis
  •  Standort: Optimal ist ein unverschattetes Süddach mit einer Neigung von 30 Grad.
  • Eigenverbrauch: Je höher, desto besser! Wer Wasch- und Spülmaschine zum Beispiel konsequent in der Mittagszeit einschaltet, hat gute Karten.

Potenzielle Eigentümer einer Photovoltaikanlage erhalten bei der
Verbraucherzentrale Energieberatung eine erste Einschätzung zur
Wirtschaftlichkeit. Mithilfe des Solarrechners der Stiftung Warentest werden in einem persönlichen Gespräch in der Beratungsstelle die wesentlichen Anlagendaten gesammelt und beurteilt. Und wer bereits konkrete Angebote vorliegen hat, kann diese gleich in die Beratung mitbringen und gemeinsam mit dem Berater auswerten.

Bei allen Fragen zum Einsatz erneuerbarer Energien und Fördermöglichkeiten hilft die Energieberatung der Verbraucherzentrale. Die Berater informieren anbieterunabhängig und individuell.

Mehr Informationen gibt es auf:
www.verbraucherzentrale-energieberatung.de.

Für einen persönlichen Termin in einer der 16 Beratungsstützpunkte im Saarland ist eine Anmeldung erforderlich.

In St. Ingbert finden die Energieberatungen jeden ersten und dritten Montag im Monat im Rathaus, Am Markt 12, Zimmer 203 statt.

Anmeldung unter 06894 / 130 oder 0681 / 50089 – 15.

 

 

PM: Theresia Weimar-Ehl
Verbraucherzentrale des Saarlandes e. V.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018