Nachrichten

Samstag, 21. Oktober 2017 · leichter Regen - Schauer  leichter Regen - Schauer bei 14 ℃ · Pilzwanderung in HasselNachkirmes auf dem MarktplatzBunter Nachmittag für SeniorInnen in der Oberwürzbachhalle

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Podiumsdiskussion: Altersgerecht und selbst bestimmt

altern2012_auftakt_MG_5504

Bestens besetzt war der große Sitzungssaal im Homburger Forum, als mit der Podiumsdiskussion „ALTERnative Lebensmodelle“ die Aktionswochen des aktiven Alterns im Saarpfalz-Kreis eröffnet wurden. Foto: Saarpfalz-Kreis / Steigner

Podiumsdiskussion mit Dr. Henning Scherf und Dr. Jürgen Gohde zum Auftakt der Aktionswochen des aktiven Alterns im Saarpfalz-Kreis.

Es war ein gelungener Auftakt für die Aktionswochen des aktiven Alterns im Saarpfalz-Kreis. Zur Podiumsdiskussion mit dem Thema „ALTERnative Lebensmodelle – Wohn- und Aktionsräume ohne Altersbeschränkung“ waren rund 200 Gäste ins Homburger Forum gekommen – nicht zuletzt wegen den beiden Referenten, Dr. Henning Scherf, Bürgermeister a.D. aus Bremen und Dr. Jürgen Gohde, Präsident des Kuratoriums Deutsche Altershilfe, Berlin.

Landrat Clemens Lindemann gab seiner Freude Ausdruck, zu den Aktionswochen, die ein Kooperationsprojekt zwischen dem Saarpfalz-Kreis und dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, so viele Gäste begrüßen zu können. Das Thema des aktiven Alterns sei angesichts der demografischen Entwicklung keine Luxusthema, sondern ein absolutes Muss. Landrat Lindemann ging in seiner kurzen Einführung im großen Sitzungssaal auf die zahlreichen Maßnahmen und Projekte des Kreises ein, um den Mitbürgern ein altersgerechtes und auch selbst bestimmtes Leben führen zu können. Exemplarisch stellte er den Pflegestützpunkt heraus, dessen Arbeit spezifisch auf die Bedürfnisse der Hilfesuchenden ausgerichtet sei. Vorbildlich und wegweisend sei hierbei die Zusammenarbeit mit den Kranken- und Pflegekassen sowie dem Land.

In zwei Impulsreferaten zeigten dann Dr. Henning Scherf und Dr. Jürgen Gohde Modelle auf, wie altersgerechtes und selbst bestimmtes Leben funktionieren kann. In einem sehr emotionalen wie eindrucksvollem Vortrag berichtet Dr. Henning Scherf von seinen Erfahrungen in einer Wohngemeinschaft mit Senioren wie wesentlichen jüngeren Mitbewohnern, die seit 25 Jahren zusammen leben und Höhen und Tiefen so leichter ertragen können. Und auch Dr. Jürgen Gohde wusste durch seine Arbeit für das Kuratorium Deutsche Altershilfe, das schon 1960 ins Leben gerufen wurde, von Projekten quer durch die Republik zu berichten, die Senioren durch einfache Hilfen und gemeinsames Handeln zu wichtigen Personen in der Gesellschaft machen und sie nicht an den Rand drängen.

Die anschließende Diskussion mit den interessierten Bürgern wurde moderiert von Landrat Clemens Lindemann und Dr. Andreas Kindel vom Saarländischen Rundfunk. Auch hierbei zeigte sich, dass das Thema sehr gut angenommen wurde und viele Fragen aufwirft. So verstand sich diese Veranstaltung auch als Auftakt einer Reihe weiterer Events, so unter anderem einer Fachtagung zum Thema „ALTERnative Arbeitswelten – Erfahrung hat Zukunft“ oder dem „ALTERnativen Markt der Möglichkeiten – Aktiv im Alter“, die beide im Oktober folgen werden.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017