Nachrichten

Sonntag, 20. August 2017 · sonnig  sonnig bei 14 ℃ · Dorffest mit KirmesÜ30-Party im Eventhaus St. IngbertHasseler Dorffest 2017

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Präventionsarbeit für saarpfälzische Schulen: „Fit fürs Leben“

Unter dem Titel „Fit fürs Leben – Präventionsbausteine für weiterführende Schulen im Saarpfalz-Kreis“ hat sich jüngst ein Zusammenschluss von Beratungsangeboten der Kreisverwaltung – dem Amt für soziale Sicherung, dem Familienhilfezentrum und dem Gesundheitsamt – sowie ortsansässigen freien Trägern wie der Arbeiterwohlfahrt, das Caritas-Zentrum Saarpfalz und Donum Vitae im Saarland gebildet.

Um mehr Transparenz in der Projektlandschaft herzustellen, wurden die verschiedenen bestehenden Projekte zusammengeführt. In diesem Zuge wurden auch zusätzlich neue Projekte entwickelt. Transparenz und Zusammenarbeit unter den verschiedenen Trägern ist ein zentrales Anliegen von Landrat Clemens Lindemann, der diesen neuen Zusammenschluss vom Start weg unterstützt und fördert.

Angeboten werden derzeit Projekte – Präventionsbausteine genannt – für Schüler und Schülerinnen zu aktuellen Themen wie Sexualität, Sucht, Schwangerschaft, Essstörung, Selbstbehauptung, Schulden und sexuell übertragbare Krankheiten. Die Präventionsbausteine werden kostenlos oder gegen einen geringen Unkostenbeitrag angeboten.

Auf der Internetseite des Saarpfalz-Kreises finden Interessierte kurze Beschreibungen zu jedem Präventionsbaustein. Inhalt, Dauer oder Zielgruppe der Maßnahme werden dort angegeben. Weiterführende Schulen können per Email oder Anruf bei der jeweiligen Beratungsstelle einen Termin für die Vorstellung des Beratungsangebots vereinbaren.

Wenn mehrere Bausteine für einen bestimmten Zeitraum zum Beispiel für eine Projektwoche in der Schule benötigt werden, können sich Interessenten an Britta Bug vom Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises per Mail (britta.bug@saarpfalz-kreis.de) wenden. Sie wird dann die Koordination der Anbieter übernehmen.

Die Anbieter der Präventionsbausteine werden sich spätestens nach den Herbstferien mit den weiterführenden Schulen im Saarpfalz-Kreis in Verbindung setzen, um die neu entstandene Kooperation anhand eines druckfrischen Flyers vorzustellen.

 

PM: Saarpfalz-Kreis/ Udo Steigner

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017