Nachrichten

Dienstag, 12. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 2 ℃ · Bilderbuchstunde in der StadtbüchereiKinder schmückten den Christbaum im Bürgerhaus211.939,52€ Bundesförderung für die Lebenshilfe Saar

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Projektgruppe Feuerwehr an der GemS Rohrbach

Zum 2. Schulhalbjahr wird an der Gemeinschaftsschule St. Ingbert-Rohrbach eine Projektgruppe Feuerwehr eingerichtet. Dabei handelt es sich um eine Kooperation zwischen der Schule und der örtlichen Feuerwehr.

„Wir haben festgestellt, dass Kinder, die bereits in der Feuerwehr oder anderen zivilen Organisationen aktiv sind, ein gutes Sozialverhalten zeigen und bereit sind, Verantwortung zu übernehmen“, betonte Schulleiterin Susanne Fritz bei der Auftaktveranstaltung. Sie sei daher besonders froh, dass sich diese AG an der Gemeinschaftsschule St. Ingbert-Rohrbach realisieren ließ, „das ist eine schöne Ergänzung für unser Profil und hat einen guten Einfluss auf unsere Schule“.

Im Rahmen des Wahlpflichtunterrichtes der Ganztagsklassen wird die Feuerwehr Projektgruppe unter der Leitung von Georg Ames, Lehrer an der Gemeinschaftsschule und selbst in der Feuerwehr aktiv, in einer Doppelstunde am Donnerstagnachmittag angeboten. Unterstützt wird er dabei von der örtlichen Feuerwehr. Zwölf bis 15 ehrenamtliche Helfer haben sich bereit erklärt, der Projektgruppe mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, sodass jede Woche mindestens ein Fachmann in der Schule vor Ort sein wird. Auch bei den Schülerinnen und Schülern stieß die Projektgruppe auf reges Interesse, v.a. bei den Schülern zwischen 10 und 15 Jahren. Die zwanzig Plätze waren im Nu besetzt.

Joachim Milz im Austausch mit den Schülerinnen und Schülern

Bei der Auftaktveranstaltung gab es nun ein erstes Kennenlernen. Joachim Milz, Stadtjugendfeuerwehrbeauftragter der Feuerwehr St. Ingbert, stellte den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern die für das Halbjahr vorgesehenen Projekte vor und tauschte sich mit ihnen über ihre Erwartungen und Wünsche aus. Auf dem Stundenplan stehen neben Besichtigungen von Gerätehaus und Feuerwehrzentralen, Theoriestunden zu Brenn- und Löschmateralien mit praktischem Teil auch Funkübungen und Planspiele mit Aufgaben, Einsätzen und Einsatztaktik im Kleinformat. Insgesamt ist die Projektgruppe Feuerwehr also sehr praktisch orientiert.

Der Kreisbeigeordnete Hans-Jürgen Domberg kam in Vertretung für Landrat Dr. Theophil Gallo und freute sich sehr über das Engagement der Schule: „Nach der Gemeinschaftsschule Gersheim ist die Gemeinschaftsschule Rohrbach nun die zweite Schule des Saarpfalz-Kreises, die eine Projektgruppe Feuerwehr anbietet. Unser Ziel ist es, mittelfristig an mindestens einer Schule in jeder Kommune des Kreises eine solche Projektgruppe zu etablieren, um eine Vernetzung der Feuerwehr mit den jungen Menschen über das gesamte Kreisgebiet zu erreichen. Wir sehen darin einen wichtigen Beitrag für die Nachwuchsförderung“. Auch Oberbürgermeister Hans Wagner beglückwünschte die Schule für ihr Engagement. „Sich schon in der Schule mit der Feuerwehr zu befassen ist Dienst an der Gesellschaft. Wie kaum eine andere ehrenamtliche Einrichtung ist die freiwillige Feuerwehr fester, unverzichtbarer Bestandteil unseres Gemeinwesens. Ich würde mir wünschen, dass aus der Projektgruppe engagierte junge Feuerwehrleute hervorgehen.“

Titelbild:
Jürgen Domberg und Oberbürgermeister Hans Wagner mit den Projektverantwortlichen und den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern

 

PM: Pressestelle SPK

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017