Nachrichten

Sonntag, 5. Februar 2023 · leichter Regen  leichter Regen bei 5 ℃ · Lese-Soirée in Kulturhaus 2 x 11 Jahre Konrad Weisgerber Auf geht’s zu den Rohrbacher Kahlenbergfreunden

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Qualitätsmanagement für Dienstleistungsbetriebe im Gesundheitswesen

Die DIN EN 15224 ist der erste europaweite Qualitätsstandard, der speziell auf Dienstleistungsbetriebe in der Gesundheitsversorgung ausgerichtet ist. Erstmals geht eine Norm umfassend und praxisnah auf die Anforderungen im Gesundheitswesen ein. Für Praxen, Kliniken, Pflege- und Betreuungseinrichtungen steht mit DIN EN 15224 endlich ein spezifischer Leitfaden für das eigene Qualitätsmanagement zur Verfügung. Die TÜV SÜD Akademie schult jetzt speziell zu diesen neuen Anforderungen und erleichtert den Gesundheitseinrichtungen so die Einführung.

Rund zehn Jahre formulierte die europäische Task Force 142 des Europäischen Komitees für Normung (CEN) an dem Entwurf, der jetzt mit breiter Zustimmung verabschiedet wurde. Für Gesundheitsdienstleister stellt sich nun die Frage, wie sich der neue internationale Qualitätsstandard auf den eigenen Betrieb auswirkt. „Es lohnt sich, sich intensiv mit der DIN EN 15224 auseinander zu setzen“, sagt Michael Gudjan, Projektleiter der TÜV SÜD Akademie in Mannheim. „Denn sie enthält als erste Norm speziell für das Gesundheitswesen relevante Aspekte und geht damit über den Inhalt herkömmlicher Qualitätsmanagement-Standards hinaus.“ Konkret auf das Gesundheitswesen ausgerichtet legt die Norm elf Qualitätsmerkmale fest, an denen Einrichtungen zukünftig gemessen werden – auch im internationalen Vergleich. Insbesondere stellt DIN EN 15224 als erste Norm die Themen Risikomanagement und Patientensicherheit als Schwerpunkte für das Gesundheitswesen heraus. „Sicherheit für Patienten und Personal ist kein Nice-to-have, sondern ein Muss“, erklärt Michael Gudjan, der damit nicht nur auf haftungsrechtliche Risiken, sondern auch auf die Zufriedenheit von Patienten und Zuweisern anspielt. „Wer sich an DIN EN 15224 orientiert, verbessert seine Prozesse, die Rechtssicherheit und damit auch die Wettbewerbsfähigkeit.“ Den neuen Standard sieht Gudjan als wichtigen Impuls für alle Gesundheitseinrichtungen. „DIN EN 15224 ist kein abstraktes Regelwerk, sondern gibt viele sinnvolle Anregungen, wie das eigene QM-System auf Vordermann gebracht werden kann.“ Bei der TÜV SÜD Akademie startet jetzt das Seminarprogramm zur neuen Richtlinie. Der nächste Kurs zum Thema Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen nach DIN EN 15224 findet am 12. Juli 2013 in Mannheim statt.
Der Kurs richtet sich an Ärzte, leitendes Personal und Qualitätsbeauftragte von Kliniken, Praxen und allen Einrichtungen, die gesundheitsbezogene Leistungen erbringen. Aber auch an Berater im Gesundheitswesen, die Up-to-date sein möchten um die Kunden nach den neuen Anforderungen zu entwickeln. Reservierung und Information unter www.tuev-sued.de/akademie/gesundheitswesen oder direkt bei Michael Gudjan unter T 0621 395-217 oder per E-Mail: akd.mannheim@tuev-sued.de.

Ein Kaffee für's Team

PER PAYPAL SPENDEN – DANKE!

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2023