Nachrichten

Samstag, 11. Juli 2020 · sonnig  sonnig bei 15 ℃ · Hinein in die blühende Biosphäre “Somebody Up There Likes Me” Schwäne für den Glashütter Weiher gesucht

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Quarantäne für SAP-Mitarbeiter wurde in St. Ingbert nur in drei Fällen angeordnet!

Die Überschrift “SAP Mitarbeiter stehen unter Quarantäne” in der heutigen Ausgabe der Saarbrücker Zeitung wurde von vielen St. Ingberter Bürgern missverständlich gedeutet.

Nur ganz wenige Mitarbeiter der SAP sind von einer häuslichen Quarantäne betroffen, darunter tatsächlich nur drei im Stadtgebiet von St. Ingbert. Alle anderen Kollegen, die keinen Kontakt zu den positiv getesteten Mitarbeitern hatten, sollen vorsorglich von zuhause arbeiten. Für Oberbürgermeister Professor Dr. Ulli Meyer als auch für Jörg Wagner, Chef des SAP-Standortes in St. Ingbert, ist eine Klarstellung des Sachverhaltes sehr wichtig.

“Für die Kollegen, die in engerem Kontakt mit den drei Corona-Patienten am SAP Standort St. Ingbert standen, wurde eine häusliche Quarantäne angeordnet. Lediglich drei von diesen Quarantäne-Betroffenen wohnen in St. Ingbert. Dagegen dient das vorsorgliche Home office (Heimarbeit) aller anderen Mitarbeiter ausschließlich dem eigenen Schutz, damit sie sich nicht selbst anstecken. Diese Familien können daher ganz normal am Leben in der Stadt teilnehmen, es besteht keinerlei Grund zur Besorgnis”, stellt Oberbürgermeister Professor Dr. Ulli Meyer den Sachverhalt klar.

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

  1. Ela

    Es wird Zeit die Bürger zu schützen!
    Schliest Schulen und Kindergärten bevor es zu spät ist.
    In Sulzbach und Saarbrücken is es nun in den Schulen angekommen, hätte man verhindern können!

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2020