Nachrichten

Montag, 21. August 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 14 ℃ · Philosophie im Kino: The Girl KingDorffest mit KirmesÜ30-Party im Eventhaus St. Ingbert

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Raus aus der Atomkraft, rein in alternative Energiegewinnung

Am 11. März jährte sich zum fünften Mal die Katastrophe um das japanische Atomkraftwerk in Fukushima.

Die GRÜNE JUGEND Saar erinnert gemeinsam mit Bündnis 90/Die Grünen am Freitag in der Bahnhofstraße in Saarbrücken an den Super-GAU und seine Folgen sowie an die Gefahren, die von den noch laufenden Atomkraftwerken ausgehen. Saskia Kiefer und Johannes Klein, das Sprecher*innen-Duo der GRÜNEN JUGEND Saar, erklären hierzu:

„Wir müssen den Atomausstieg in Europa schnellstmöglich vorantreiben und auf Erneuerbare Energien setzen. Nicht nur die immer wiederkehrenden Störfälle und Sicherheitsmängel des französischen Atomkraftwerks Cattenom, sondern auch die neuesten Informationen über Pannen am Atomkraftwerk Fessenheim zeigen deutlich, dass Atomkraft keine sichere Energiequelle ist. Zudem stellt die Atom-Müll-Endlagerung uns vor eine Vielzahl anderer Probleme. Die bisherigen Lösungen bieten weder ausreichenden und längerfristigen Strahlungsschutz noch sind sie wirtschaftlich vertretbar.

Der Atomenergiegewinnung muss jetzt ein Ende gesetzt werden. Es wird Zeit, dass die saarländische Landesregierung und die Bundesregierung in Bewegung kommen und zeigen, dass sie es ernst mit dem Atomausstieg meinen. Nicht zuletzt müssen sie sich bei unserem französischen Nachbarn für die Abschaltung von Cattenom stark machen, damit die Bevölkerung nicht weiter den drohenden Gefahren durch die veraltete Sicherheitstechnik des AKWs ausgesetzt ist.“

 

PM: Nico Wettmann
Grüne Jugend Saar

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017