Nachrichten

Montag, 28. November 2022 · bedeckt  bedeckt bei 7 ℃ · Igor Levit. No Fear. Verkaufsoffener Sonntag mit Fotoaktion „Rentierschlitten“ Rohrbacher Weihnachtsmarkt an neuem Platz

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Regen, Schnee, Personenrettung und mehr – Feuerwehr im Dauereinsatz

Stadtweit mussten die freiwilligen ehrenamtlichen HelferInnen seit Freitagabend über 40 Einsätze in 24 Stunden bewältigen. Neben den wetterbedingten Einsätzen, retteten die Einsatzkräfte eine hilflose Person und eine Katze von einem Baum.

Starker Regen und anschließend starker Schneefall am Freitagabend waren für eine Vielzahl von Einsätzen der Freiwilligen Feuerwehr in St. Ingbert verantwortlich. Starker langanhaltender Regen verursachte eine Überflutung auf einem Parkplatz eines Möbelgeschäfts in der Oststraße. In Oberwürzbach drohte abfließendes Wasser an einem Hang in zwei Gebäude einzudringen. Die Einsatzkräfte verhinderten größere Schäden.

Nur wenig später setzte starker Schneefall ein. Innerhalb von 2 Stunden sorgte eine geschlossene Schneedecke von 10-15 cm für eine Vielzahl an Gefahrenstellen auf den Straße. Der schwere und nasse Schnee ließ im gesamten Stadtgebiet starke Äste abbrechen und Bäume umstürzen. Für die Einsatzkräfte bedeutete die hohe Schneelast eine große Gefahr, da jederzeit Äste abbrechen konnten. In der Spieser Landstraße brachen auf einer Länge von ca. 100 Metern an allen Bäumen größere Äste ab.

Alle Löschbezirke befanden sich im Einsatz.

Zudem rutschten mehrere Fahrzeuge in Straßengräben. Aufgrund drohender Astbruchgefahr, zog die Feuerwehr mehrere Fahrzeuge aus den Gräben, um Personenschäden und größere Sachschäden zu verhindern. Alle Personen und Fahrzeuge konnten sich in Sicherheit bringen.

In Rohrbach Im Alten Tal versperrte ein Baum die Fahrbahn.

Die Beseitigung aller Gefahren auf der Fahrbahn zog sich bis in den Samstagabend hinein. Mit Motorsägen wurden die Bäume und Äste zerkleinert und von den Fahrbahnen und Wegen beseitigt.

Neben den Wettereinsätzen sorgten eine Brandmeldeanlage am Freitagabend sowie zwei Unterstützungseinsätze für den Rettungsdienst für ein zusätzliches Einsatzaufkommen. In St. Ingbert mussten die Einsatzkräfte am Samstagnachmitta eine Notfalltüröffnung durchführen. Eine hilflose Person konnte gerettet werden. Parallel retteten die Einsatzkräfte mit der Drehleiter eine kleine Katze von einem 10-Meter hohen Baum in der Saarbrücker Straße. Bericht. Am Samstagabend unterstützten die Feuerwehrleute den Rettungsdienst bei einem medizinischen Notfall im Waldgebiet Lauerswiese.

Ein Kaffee für's Team

PER PAYPAL SPENDEN – DANKE!

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2022