Nachrichten

Sonntag, 18. November 2018 · sonnig  sonnig bei 2 ℃ · Kleiner Rabe Socke – Puppentheater für Kinder ab 3 Jahre10 Jahre Weltladen St. IngbertSchon wieder: Sachbeschädigung an KFZ

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Reinhard Klimmt präsentiert „Reihenweise“ in der Bücherei

Heute (Mi., 29.08.18) um 19.30 Uhr veranstaltet das St. Ingberter Literaturforum eine Lesung mit Reinhard Klimmt in der Stadtbücherei St. Ingbert.

Reinhard Klimmt wurde 1942 in Berlin geboren und wuchs in einem Dorf bei Osnabrück auf. Im Jahr 1962 nahm er sein Geschichtsstudium an der Universität des Saarlandes auf und wurde im Saarland heimisch. 1964 trat er in die SPD ein und wurde 1975 in den saarländischen Landtag gewählt. Höhepunkte in seiner politischen Laufbahn waren die Wahl zum Ministerpräsidenten des Saarlandes und im Anschluss die Berufung zum Bundesminister für Verkehr, Bau und Wohnungswesen. Seit dem Ausscheiden aus der aktiven Politik ist er als Publizist und Berater tätig. Er gründete 2010 das Antiquariat der Büchergärtner in St. Ingbert. Ehrenamtlich ist er u. a. als Vorsitzender des Landesverbandes Saarland im Deutschen Bibliotheksverband tätig.

An diesem Abend stellt er sein Buch „Reihenweise – die Taschenbücher der 1950er Jahre und ihre Gestalter“ vor. 2016 haben Reinhard Klimmt und Patrick Rössler dieses zweibändige Werk herausgegeben. Das Buch handelt von den Anfangsjahren der deutschsprachigen Taschenbücher und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Kulturgeschichte der Nachkriegszeit. Denn Inhalt und Verpackung der Taschenbücher spiegeln die kulturelle Szenerie der 50er Jahr in Deutschland.

Auch verdienen die damals aktiven Grafiker und Gestalter der Buchcovers, dass ihre Arbeit vorgestellt und damit vor dem Vergessen bewahrt wird.

Zur Buch- und Bildpräsentation mit Reinhard Klimmt lädt das St. Ingberter Literaturforum in die Stadtbücherei ein. Der Eintritt ist frei.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018