Nachrichten

Montag, 28. November 2022 · bedeckt  bedeckt bei 7 ℃ · Igor Levit. No Fear. Verkaufsoffener Sonntag mit Fotoaktion „Rentierschlitten“ Rohrbacher Weihnachtsmarkt an neuem Platz

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Richter folgt Trittelvitz in den Stadtrat für die Unabhängigen nach

In der letzten Sitzung des Haupt- Personal- und Finanzausschusses wurde der 55-jährige Peter Richter als Nachfolger des kürzlich verstorbenen Michael Trittelvitz

zum Stadtratsmitglied verpflichtet. Richter ist ein waschechter St. Ingberter Bub. Er ist verheiratet, das Paar hat zwei erwachsene Kinder und lebt seit Geburt in St. Ingbert.

Beruflich ist er Steinmetz- und Steinbildhauermeister, seit 1998 führt er seinen Betrieb im Neunkircher Weg. Als seine Hobbies bezeichnet er neben seiner Familie und seinem Hund die Kommunalpolitik und sein Wochenendhäuschen in der Biosphäre.

Als Vorstandsmitglied bei Handel- und Gewerbe sowie des Vereins zur Förderung der sozialen und kulturellen Belange der Mittelstadt St. Ingbert setzt er sich für die Belange des Gemeinwesens engagiert ein.

Genauso sieht er auch sein politisches Engagement. Aus diesem Grund trat er 2013 den Unabhängigen bei. Dort wurde man sehr schnell auf den Kommunalpolitiker aufmerksam und wählte ihn bald darauf als Nachfolger des früheren St. Ingberter Bürgermeisters Rainer Hoffmann zum Stellvertreter des Vorsitzenden Wolfgang Weisgerber.

Richter ist sich im Klaren, daß er kein einfaches Erbe antreten wird. Richter zur Person Trittelvitz: „Michael ist sowohl menschlich als auch politisch ein großes Vorbild für mich. Ich weiß, daß ich in große Fußstapfen trete und ich werde alles daransetzen, meinem Mentor gerecht zu werden“.

Richter führt weiter aus: „Michael hat sich durch Konsequenz, aber auch durch Fairneß gegenüber den politischen Mitstreitern ausgezeichnet. Wenn es um die objektiven Belange der Bürgerinnen und Bürger geht, sind wir echte Unabhängige und werden unserem Vereinsnamen voll und ganz gerecht.“

Insbesondere liege ihm die Instandhaltung und Sanierung der Friedhöfe am Herzen sowie der Bau der beiden Kreisel im Mühlwald und der damit zusammenhängende Neubau des Nahversorgermarktes der Edeka. Er will die St. Ingberter Vereine nach Kräften unterstützen und die Belebung der Innenstadt fördern.

Ein Kaffee für's Team

PER PAYPAL SPENDEN – DANKE!

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2022