Nachrichten

Samstag, 3. Dezember 2022 · bedeckt  bedeckt bei 2 ℃ · In eigener Sache :-( Gebaut auf schwarzem Gold – Die Stadt St. Ingbert und der Bergbau Einfach mal was Schönes

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Rohrbacher Unternehmen bangt um 140 Mitarbeiter

In der vergangenen Woche kündigte der dänische Konzern FLSmidth an, eine Geschäftseinheit in Rohrbach zu schließen. Betroffen sind 140 Mitarbeiter am Standort. FLSmidth hatte im September 2021 die in Rohrbach tätige Sparte „Umschlagtechnik“

für Bergbaubetriebe von ThyssenKrupp übernommen. Nun kam die überraschende Meldung, dass der Standort geschlossen werden soll. Die Mitarbeiter, größtenteils Konstrukteure, Ingenieure, Zeichner und Verwaltungsangestellte, hoffen dennoch darauf, dass sie ihre Stellen behalten können.

Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer bat den Betriebsrat der Rohrbacher Filiale der FLSmidth unmittelbar um ein Gespräch, in dem er sich die Sachlage genau erklären ließ. „Das Ziel muss sein, die Arbeitsplätze zu sichern. Die Konzernspitze in Dänemark hat ihre Entscheidung getroffen. Nun müssen wir uns mit vereinten saarländischen Kräften darum kümmern, für Rohrbach eine Zukunftsperspektive zu finden“, erklärt er. „Ich werde Wirtschaftsminister Jürgen Barke und die saarländische Landesregierung um Unterstützung bitten. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Rohrbach arbeiten gut, sie haben verdient, dass wir uns für sie einsetzen!“

Ein Kaffee für's Team

PER PAYPAL SPENDEN – DANKE!

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2022