Nachrichten

Montag, 23. Oktober 2017 · wolkig  wolkig bei 8 ℃ · Schmerztherapeut und Palliativmediziner stellt Buch vorIn Zeiten des abnehmenden LichtsPilzwanderung in Hassel

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

RC St. Ingbert: Rotary-Preis 2015 geht in die Verlängerung

Der mit 10 000 Euro dotierte Preis des Rotary Club St. Ingbert ist auf rege Nachfrage gestoßen. Mehrere caritative bzw. soziale Projekte, die in St. Ingbert und seinen Ortsteilen, Einzelpersonen oder Gruppen, die in Not geraten sind, fördern und unterstützen, haben sich schon jetzt beworben.

Der Rotary Club St.Ingbert gibt jetzt noch Gelegenheit bis zum neuen Einsendeschluss dem 15. Dezember entsprechende Bewerbungsunterlagen einzureichen.

E-Mail: praesident@rotary-sanktingbert.de oder unter Tel: 06894 96 62 08

Den Bewerbungsbogen als PDF gibt es unter: www. rotary-sanktingbert.de

Ursprüngliche Meldung:
„Es gibt sicherlich auch in unserer Stadt, Vereine, Institutionen, Kindergärten, Schulen, die für ein soziales oder gemeinnütziges Projekt Unterstützung benötigen, dies aber wegen Geldmangels nicht oder nur teilweise umsetzen können.

Verfolgen Sie bereits ein konkretes Projekt? – Kennen Sie hilfsbedürftige Einzelpersonen, die in Not geraten sind und wollen für diese mehr tun als Sie es bereits getan haben? Können Sie in ihrer Schule, Kita oder in einer anderen Gruppe soziale Projekte nicht umsetzen, weil Ihnen die notwendigen Mittel fehlen?
Dann können Sie gegebenfalls durch den Rotary Club St. Ingbert unterstützt werden.
Wichtig ist, dass ihr Engagement längerfristig angelegt ist und sich Menschen oder hilfsbedürftigen Gruppen in unserer Stadt einschließlich ihrer Ortsteile widmet.
Ihrem Projekt, ihrer Zielgruppe oder der von Ihnen unterstützten Einzelperson in Not soll der Rotary-Preis 2015, dotiert mit 10 000 €, zu Gute kommen. Die Anträge
werden von einer Jury geprüft und bewertet. Die Jury behält sich vor, den Preis auch auf mehrere Projekte oder Hilfsmaßnahmen aufzuteilen. Organisationen und Gruppen, die selbst Projekte mit Spenden fördern, können bei der Vergabe nicht berücksichtigt werden.“

 

PM:Thomas Braml, Öffentlichkeitsarbeit
RC St. Ingbert

 

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017