Nachrichten

Montag, 23. Oktober 2017 · wolkig  wolkig bei 8 ℃ · Schmerztherapeut und Palliativmediziner stellt Buch vorIn Zeiten des abnehmenden LichtsPilzwanderung in Hassel

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

FC 08 Homburg erhält Saarbasar-Jugendförderpreis

Der Saarbasar-Jugendförderpreis 2015 geht in der Kategorie
„Zusammenarbeit von Schule und Verein“ an den FC 08 Homburg.

In Zusammenarbeit mit dem Einkaufscenter „Saarbasar“ hatte der Saarländische Fußballverband im vergangenen Sommer bereits zum vierten Mal nach 2012 einen Jugendförderpreis ausgeschrieben, um die Vereinsarbeit auch auf der sozialen Ebene zu würdigen. Die Ausschreibung richtete sich an alle saarländischen Fußballvereine, die besondere Aktivitäten in ihrer Jugendarbeit nachweisen können. In insgesamt drei Kategorien konnten sich die Vereine bewerben. Neben den Bereichen „Soziales Engagement“ und „Qualifizierung von Vereinsmitarbeitern“ wurde auch die Kategorie „Zusammenarbeit von Schule und Verein“ ausgelobt, für die sich auch der Fußball-Regionalligist aus Homburg beworben hatte.

Nun wurden aus einer Vielzahl von Bewerbungen die insgesamt neun Preisträger ermittelt. Den ersten Preis in der Kategorie „Zusammenarbeit von Schule und Verein“ vergab die Jury aus Mitarbeitern von Saarbasar und SFV dabei an den FC 08 Homburg. Ausschlaggebend für die Jurymitglieder war das durchdachte Konzept des Projektes „Bildung und Schule“, mit dem der FCH bereits einige erfolgreiche Schulprojekte angebahnt hat. Verantwortlich für diese Projekte zeichnet beim FCH Projektleiter Thomas Höchst, der eine Vielzahl von Maßnahmen organisiert.

„Ich bin sehr glücklich über diese Würdigung. So hat unser Projekt und die viele damit verbundene Arbeit eine großartige Anerkennung erfahren“, freute sich Höchst, der gemeinsam mit FCH-Geschäftsführer Rafael Kowollik zur Preisvergabe gekommen war. „Neben unserem Trainer Jens Kiefer und seinen Spielern tragen auch die beteiligten Schulen enorm zum Gelingen unseres Projektes bei. Der Preis ist für alle, die sich in der Sache engagieren eine Bestätigung des hohen Stellenwertes dieser geleisteten Arbeit“, so Thomas Höchst.

Beim Projekt „Bildung und Schule“ geben Spieler der Regionalliga-Mannschaft regelmäßig Fußballunterricht an Schulen in der Region. Dies soll in einem gemeinsamen Projekt mit dem SFV noch weiter ausgebaut werden. Auszeichnungswürdig für die Jury des Jugendförderpreises war zudem das Kooperationsprojekt mit dem DFB „Schule und Verein – gemeinsam am Ball“, an dem der FC 08 Homburg gemeinsam mit der Integrierten Gesamtschule (IGS) Contwig teilnimmt.

Hier wird in einem einmaligen Projekt im gesamten Umkreis den Jugendspielern des Vereins, die zu einer weiterführenden Schule wechseln, die Fußballklasse der IGS Contwig vorgestellt. Schüler der Fußball-Klassen haben vier Stunden pro Woche ein qualifiziertes Fußballtraining zusätzlich zum Sportunterricht, das teilweise von Spielern des FC 08 Homburg durchgeführt wird. Aktuell nehmen bereits 10 Jugendspieler des Vereins dieses Angebot wahr und verbinden somit Schulbildung mit erhöhter Trainingsintensität.

Einen besonderen Eindruck machte das Fußballfest der Inklusion auf die Jury. Dieses Projekt fand erstmals Ende Juni 2015 rund um das Homburger Waldstadion statt. Mehr als 2.000 Besucher waren begeistert von der Veranstaltung, die Menschen mit Behinderungen und Sportler zusammenbrachte. „Nicht Inklusion reden, sondern Inklusion leben“ war das Motto dieses besonderen Events rund um den Fußball, an dem neben dem FCH auch die IGS Contwig, die Gemeinschaftsschule Neue Sandrennbahn, die Siebenpfeifferschule und die Lebenshilfe Saarpfalz beteiligt waren.

„Unsere Jugendarbeit zeichnet sich weiter dadurch aus, das neben den intensive Trainingseinheiten durch sozial kompetente, engagierte und qualifizierte Trainer wir auch das soziale Umfeld betrachten und entsprechende wie „kostenlose Nachhilfe“ oder das Fußballfest der Inklusion integrieren. Dies wurde von der Jury entsprechend gewürdigt“, erklärte Projektleiter Thomas Höchst. „Wir fühlen uns durch diese Auszeichnung darin bestätigt, dass eine derartige Integration und Förderung solcher sozialen Projekte auch in Zukunft ein Ziel des FC 08 Homburg sein wird und diese, gegebenenfalls zur Abgrenzung von anderen Jugendabteilungen im Saarland, noch weiter ausgebaut werden.

Für den 1. Platz beim Jugendförderpreis 2015 erhält der FC 08 Homburg eine Siegprämie in Höhe von 1.000 Euro, die für die Jugendarbeit im Verein verwendet wird.

 

PM: Michael Brück
Pressesprecher

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017