Nachrichten

Freitag, 14. Dezember 2018 · bedeckt  bedeckt bei -2 ℃ · Nochmal im Regina Kino: Bohemian RhapsodyEhrlicher FinderSt. Ingbert erhält Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2019

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Saarlandpokal: SVE zu Gast in Köllerbach

Inmitten des Regionalliga-Alltags steigt die SV Elversberg nun auch in die diesjährige Saarlandpokal-Runde ein. Am Dienstag, 25. September, ist die Mannschaft von Trainer Roland Seitz dabei in der 4. Runde beim Saarlandligisten Sportfreunde Köllerbach zu Gast.

Die Partie im Stadion an der Burg beginnt um 19.00 Uhr. „Wir kennen Köllerbach sowohl durch die Spiele unserer U21 als auch aus den vergangenen Jahren im Saarlandpokal bestens und wissen, was morgen Abend auf uns zukommen wird“, sagt Trainer Seitz: „Die Spiele dort können schnell unangenehm werden, Köllerbach ist ein guter und kämpferisch starker Gegner, der keinen Zweikampf scheut und alles aus sich herausholen wird.“ In der aktuellen Saarlandliga-Saison spielt Köllerbach durchaus eine gute Rolle und steht nach zehn Spieltagen in der Spitzengruppe der Liga. Als Tabellenzweiter mussten die Sportfreunde bislang erst eine Niederlage einstecken – und zwar am zweiten Spieltag beim 1:4 gegen die Elversberger U21. Seit acht Spielen sind die Köllerbacher nun allerdings ungeschlagen, auch das Spitzenspiel am Samstag gegen den SV Auersmacher konnte der kommende Pokal-Gegner mit 2:1 für sich entscheiden.„Köllerbach hat einige erfahrene Spieler in seinen Reihen, die auch wissen, wie sie ein solches Pokal-Spiel anzugehen haben“, sagt Seitz. Einige Spieler wie Torjäger Valentin Solovej, der in dieser Saison bereits elf Treffer erzielt hat, bringen Oberliga-Erfahrung mit, andere wie Robin Vogtland oder Yannick Nonnweiler sogar Regionalliga-Erfahrung. „Daher müssen wir das Spiel morgen absolut konzentriert angehen und von Anfang an da sein, um unsere Aufgabe zu erfüllen und in die nächste Runde einzuziehen“, sagt Seitz. In Köllerbach muss die SVE dabei bekanntermaßen ohne Benno Mohr, Aleksandar Stevanovic und Muhamed Alawie auskommen.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018