Nachrichten

Samstag, 28. Januar 2023 · wolkig  wolkig bei 2 ℃ · MOP2023 „Eismayer“ Caveman – Der Kinofilm Erster Neujahrsempfang der St. Ingberter Kitas

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

SC Freiburg II gastiert an der Kaiserlinde

Nach der 0:1-Niederlage im Spitzenspiel gegen Hessen Kassel ist für die Regionalligamannschaft der SV Elversberg Wiedergutmachung angesagt. An der Kaiserlinde zu Gast ist am morgigen Samstag um 14:00 Uhr der Tabellenzwölfte SC Freiburg II.

Die Freiburger stecken noch mitten im Abstiegskampf und haben seit sechs Spielen nicht mehr gewonnen. Die SVE musste gegen Kassel die erste Niederlage seit vier Spielen einstecken, möchte aber mit einem Sieg gegen die Breisgauer zumindest den zweiten Tabellenplatz festigen.

„Wir wollen natürlich nach dem verlorenen Spiel wieder in die Erfolgsspur zurück finden. Freiburg ist eine fußballerisch und technisch starke Mannschaft, die zudem noch dringend Punkte im Abstiegskampf benötigt“, so SVE-Coach Jens Kiefer.

Verletzungsbedingt ausfallen werden die Langzeitverletzten Kevin Feiersinger und Sebastian Wolf (beide Kreuzbandriss) sowie Angelo Vaccaro (Muskelfaserriss).

SVE II tritt beim FK Pirmasens an

Die Oberligamannschaft der SVE tritt ebenso wie die Regionalligamannschaft bereits am morgigen Samstag (15.30 Uhr) an. Dabei gastiert die Mannschaft von Peter Eiden beim Tabellensechsten FK Pirmasens. Nach dem wichtigen Sieg gegen Pfeddersheim will die SVE weitere Punkte sammeln.

Verzichten muss Eiden auf Moritz Rott, Marc Scherschel, Rouven Weber und Oliver Hinkelmann.

Eiden: „ Wir müssen die selbe kämpferische Einstellung wie vergangene Woche gegen Pfeddersheim an den Tag legen, um auch in Pirmasens zu punkten.“

Die bisherige Bilanz spricht gegen die U23 der SVE: In bisher 9 Aufeinandertreffen mit dem FKP gab es nur einen Sieg.

Ein Kaffee für's Team

PER PAYPAL SPENDEN – DANKE!

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2023