Nachrichten

Dienstag, 17. Oktober 2017 · sonnig  sonnig bei 20 ℃ · Neuer Kreisvorstand gewähltMalschule Rita Walle zieht umKirmes in St. Ingbert – Familientag

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

SC GEMA Hauptversammlung 2012

Der Verein wählte Elias Friedrich zum neuen Vorsitzenden

Jugendwart Willi Schuh übergibt sein Amt an Tobias Zengerle

Die letzte Generalversammlung stand im Zeichen der Neuwahl, als sie der Vorsitzende Axel Enders im Bergmannsheim eröffnete. Nach der Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit gedachten die Mitglieder in einer Gedenkminute an den verstorbenen Schachkamerad Antonin Schmidt. Danach folgte die Verlesung des Protokolls der letzten Hauptversammlung 2010 durch den Schriftführer Tim Ruffing.

Der Vorsitzende dankte den Wirten des Schachlokals Renate und Heinz Lehmann für die Bewirtung, die der Verein all die Jahre gern angenommen hatte. Leider müssen sie aus gesundheitlichen Gründen ihre Arbeit aufgeben. Ein großes Lob richtete Axel Enders an Willi Schuh, der “überall einspringt”, wo es erforderlich ist.

Axel Enders bedankte sich auch beim Sportwart Thomas Deutsch für seine gute Jugendarbeit. “Auf unsere Jugend sind wir stolz”, sagte Axel Enders. ”Mit ihnen ist unser Schachverein viel stärker geworden”.

Er dankte auch Frank Beyer-von Gablenz wegen seiner früheren Jugendinitiative  und journalistischen Tätigkeiten für die Rochade. Seine schön gestalteten Urkunden, sowie Bild- und Grafikarbeiten sind außerdem sehenswert. Sieben neue Mitglieder, Ulrich Höfer, Jens Barmbold und die Jugendlichen  Maxim Radtschenko,  Johannes Schlachter,  Michael Höfer, Barbara Höfer und Hans Barmbold, die auch die Kampfkraft verstärken, wurden in den Mannschaften einstimmig mit Freude angenommen.

Bericht des Jugendwartes

Willi Schuh, der wie kein anderer die Kinder und Jugendlichen trainiert  und gefördert hat, schrieb über den Zeitraum vom Oktober 2010 bis 2012 einen detaillierten Bericht. Hier sind Aussschnitte davon:  “Liebe Schachfreunde, ein großer Teil unserer  jugendlichen Schachspieler hat schon eine Spielstärke erreicht, die sich sehen lassen kann. Entsprechend groß waren auch ihre Erfolge in den letzten 2 Jahren. Sowohl in unseren vereinseigenen als auch bei überregionalen  Turnieren aber auch bei den Saarlandmeisterschaften sind immer wieder unsere Jugendlichen auf vorderen Plätzen zu finden. […] Beim Vereinsturnier 2011/2012 kam Elias Friedrich auf Rang 2, knapp hinter Thomas Deutsch und mit großen Abstand vor allen übrigen. Unsere Jugend ist nicht nur Bestandteil in allen 4 Mannschaften, sie ist auch zunehmend im Vorstand vertreten, so ist Elias Friedrich  2. Vorsitzender und Tim Ruffing Schriftführer unseres Vereins (Der Bericht entstand vor der Wahl). […] Man kann mit Fug und Recht sagen:  ”Unsere Jugend ist eine wichtige Säule unseres Vereins, ohne sie wären wir nicht das, was wir heute sind, einer der erfolgreichsten Schachvereine des Saarlandes.” (Der Bericht steht unter: www.schachclub-gema.de zum Download zur Verfügung.)

Willi Schuh, der schon viele Ämter inne hatte, kümmerte sich erfolgreich über 20 Jahre um den Schach-Nachwuchs. Jetzt, wo sie zu Jugendlichen heranwachsen sind und die Leistungen kontinuierlich verbessern, übergab der Jugendwart die Führung dem 19jährigen Tobias Zengerle.  Falls “Not am Mann ist”,  würde Willi Schuh aber zu jeder Zeit helfen.

So ist gewählt worden.

1. Vorsitzender: Elias Friedrich

2. Vorsitzender: Axel Enders

Schatzmeister: Andreas Omann

Schriftführer:     Oliver Amman

Sportwart:         Thomas Deutsch

Neuer Lehrwart: Tobias Zengerle

Materialwart:     André Decker

Pressewart:      Helmut Hilfert

Wahl der Kassenprüfer : Renate Seiffarth, Tim Ruffing

9 a) Wahl der Deligierten für Versammlung des SSV:

Elias Friedrich, Frank Beyer-v. Gablenz, Willi Schuh, Tobias Zengerle, Marius Berrang.  Ersatz: Oliver Amman, Thomas Deutsch.

Aus gesundheitlichen Gründen legt Frank Beyer-v. Gablenz sein Amt als Internetbeauftragter nieder. Die Website des SC GEMA betreibt der Verein mit bewährtem Konzept weiter.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017