Nachrichten

Montag, 18. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 1 ℃ · Gefährliche Körperverletzung am St. Johanner MarktEinsatzreiche Sturmnacht – Bericht der Feuerwehr St. Ingbert44 Sportabzeichen bei der DJK Sportgemeinschaft verliehen

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Schwerpunkt-Thema im Jobcenter SPK liegt weiterhin auf der Ausbildung

Im Jobcenter des Saarpfalz-Kreises wurden im August 5 710 erwerbsfähige Hilfebedürftige in 4 177 Bedarfsgemeinschaften betreut. 2 492 der im Jobcenter betreuten Menschen sind arbeitslos. Die Zahl der von Arbeitslosigkeit betroffenen Personen liegt damit 0,6 Prozent unter dem Vorjahresmonat.

96 arbeitslose Menschen konnten im August ihre Arbeitslosigkeit durch die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit beenden.

Im Vordergrund der Integrationsarbeit im Jobcenter steht aktuell die Unterstützung von Jugendlichen bei der Suche nach einem passenden Ausbildungsplatz. Bis jetzt konnten 147 Ausbildungsverträge abgeschlossen werden. Für Jugendliche, die in diesem Jahr am Ausbildungsmarkt keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, hat das Jobcenter 21 außerbetriebliche Ausbildungsplätze eingerichtet. Weiterhin stehen ausreichend Plätze für berufsvorbereitende Maßnahmen zur Verfügung.

Eine gute Alternative zur Ausbildung stellt auch die so genannte Einstiegsqualifizierung in den Betrieben dar. Bei der Einstiegsqualifizierung handelt es sich um ein sozialversicherungspflichtiges Langzeitpraktikum von sechs bis maximal zwölf Monaten Dauer. Ziel des Praktikums ist die Vermittlung beruflicher Grundlagen für eine spätere Ausbildung. Die Ausbildungsbetriebe erhalten einen Zuschuss zu der Praktikumsvergütung.

Nähere Informationen erhalten Sie bei den Mitarbeitern/innen des Vermittlungsservice unter Telefon 0 68 41 / 92 23-1 50. Bei der Qualifizierung Erwachsener plant das Jobcenter im Herbst verschiedene Weiterbildungsmaßnahmen im Metallbereich. Infos hierzu gibt es über die persönlichen Ansprechpartner sowie über die Rufnummer 0 68 41 / 92 23-2 21.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017