Nachrichten

Montag, 11. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 6 ℃ · Kinder schmückten den Christbaum im Bürgerhaus211.939,52€ Bundesförderung für die Lebenshilfe SaarVon Planung bis Übergabe – Immer mit dem Energieberater

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Sieger des Vorlesewettbewerbs im Saarpfalz-Kreis stehen fest

Im Rahmen des 58. Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des deutschen Buchhandels, organisiert durch die Kreisjugendpflege, wurden die besten Vorleser des Saarpfalz-Kreises auserkoren.

15 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe sechs der weiterführenden Schulen des Saarpfalz-Kreises nahmen beim Kreisentscheid im Homburger Forum teil. Der Vorlesewettbewerb ist eine traditionsreiche Aktion zur Leseförderung, die den Kindern Spaß am Lesen vermittelt und das Interesse an Literatur wecken soll. Landrat Dr. Theophil Gallo begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer und lobte deren Engagement: „Ich finde es toll, dass wir Jahr für Jahr viele interessierte Schülerinnen und Schüler dabei haben. Lesen kommt eben doch nicht aus der Mode“.

Die Vorleser müssen trotz Nervosität ein Höchstmaß an Konzentration leisten. Beim Vorlesewettbewerb besteht die Herausforderung für die Teilnehmer nämlich darin, einen geschriebenen Text allein mit der Stimme als Ausdrucksmittel zum Leben zu erwecken. Dabei kommt es besonders auf deutliche Aussprache, sinngemäße Betonung und angemessenes Lesetempo an.

Die Kandidaten mussten sich vor einer sechs-köpfigen Jury mit einem ausgewählten und einem Fremdtext behaupten. Der Jury gehörten an: Susanne Schmitt (Buchhandlung Welsch) und Andrea Sailer (Stadtbücherei Homburg) sowie vom Saarpfalz-Kreis Karin Florsch (Fachbereichsleiterin Schulverwaltung) und Dr. Bernhard Becker (Fachbereichsleiter Kultur- und Heimatpflege). Auch die Vorjahressieger Katharina Heim vom Leibniz-Gymnasium in St. Ingbert und Alexander Laufs vom Gymnasium Johanneum in Homburg hatten einen Platz in der Jury. Zu den Bewertungskriterien der Jury zählten Lesetechnik, Textgestaltung und Textverständnis.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer lieferten eine souveräne Leistung und sind erfolgreiche Vorleser. Sie alle erhielten das Buch „KNIETSCHE und das Hosentaschen-Orakel“ von Anja von Kampen als Geschenk. Als Sieger setzten sich in diesem Jahr Marie Kollmar vom Albertus-Magnus-Gymnasium in St. Ingbert und Frida Wachter vom Saarpfalz-Gymnasium in Homburg durch. Sie erhielten „Die höchst wundersame Reise zum Ende der Welt“ von Nicholas Gannon als zusätzliches Buchgeschenk und dürfen nun den Kreis auf Landesebene vertreten und dort ihr Können unter Beweis stellen.

Titelbild:
Die Teilnehmer des Vorlesewettbewerbs auf Kreisebene mit den beiden Siegern Marie Kollmar (Albertus-Magnus-Gymnasium) und Frida Wachter (Saarpfalz-Gymnasium) vorne am Lesetisch.

 

PM: Pressestelle SPK

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017