Nachrichten

Mittwoch, 21. November 2018 · bedeckt  bedeckt bei 1 ℃ · Grüne St. Ingbert setzen auf BürgerdialogGemeinsamer Einsatz für den Erhalt der „Brücke in der Au“Fußgängerbrücke im Auwald bleibt erhalten

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Sommerferien mit Zirkus Zapp Zarap – Noch Plätze frei!!

Das Jugendbüro der Stadt St. Ingbert bietet in Kooperation mit Stadtmarketing gGmbH St. Ingbert, dem Lionsclub St. Ingbert und dem Kreisjugendamt des Saarpfalz-Kreises in den Sommerferien vom 23. bis 28. Juli 2018 eine Zirkuswoche für Schulkinder von sechs bis 13 Jahren an.

Unter dem Motto „Manege frei im Zirkus Zapp Zarap“ können die Kinder im Mitmach-Zirkus nicht nur als Zuschauer Zirkusluft schnuppern, sondern selbst ausprobieren, wieviel Spaß das Zirkusleben macht. Während der Woche werden die Kinder zu Clowns, Akrobaten und Artisten ausgebildet und können Kunststücke einstudieren. Zum Höhepunkt präsentieren sich die Kinder als ausgebildete Artisten im großen Zirkuszelt ihren Familien, Freunden und zirkusbegeisterten Zuschauern.

Die Kosten für die Zirkuswoche betragen 65 Euro. Darin enthalten sind die Frühbetreuung (ab 7.30 Uhr), die Teilnahmegebühr für das Zirkusprojekt und das Mittagessen. Alternativ gibt es die Möglichkeit, die Kinder nur für das Zirkusprojekt von 9 bis 16 Uhr für insgesamt 60 Euro inkl. Mittagessen, anzumelden. Der Lionsclub St. Ingbert als Hauptsponsor bietet auch die Möglichkeit, in bestimmten Fällen die Teilnahmekosten zu übernehmen. Treffpunkt ist jeweils an der Albert-Schweitzer-Schule, Zur Schnapphahner Dell 1.

Anmeldungen werden bei der Stadt St. Ingbert, Abteilung Familie und Soziales, Dr.-Wolfgang-Krämer-Straße 22, 66386 St. Ingbert, entgegengenommen.

Der jeweilige Teilnehmerbeitrag ist vor Ort bar zu entrichten. Die Öffnungszeiten sind montags bis mittwochs von 8 – 16 Uhr, donnerstags von 8 – 18 Uhr und freitag von 8 – 12 Uhr.

 

PM: Stadt St. Ingbert

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018