Nachrichten

Mittwoch, 8. Februar 2023 · sonnig  sonnig bei -1 ℃ · Caveman – Der Kinofilm Feuerwehr löscht Kaminbrand in der Sandstraße Ein Leben für die Informatik – Prof. Günter Hotz wird Ehrenbürger

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Sozialminister Andreas Storm lobt Pflegemedaille des Saarlandes aus

Landesregierung würdigt Verdienste pflegender Angehöriger – vorschlagsberechtigt ist jeder Bürger.
Fast drei Viertel der Pflegebedürftigen im Saarland, die Leistungen nach der Pflegeversicherung erhalten, werden zu Hause gepflegt. Um diese Verdienste der Angehörigen zu würdigen, schreibt die Landesregierung die Pflegemedaille des Saarlandes aus.


„Wir wollen auf den Einsatz pflegender Angehöriger aufmerksam machen und das ehrenamtliche Pflegeengagement würdigen“, betont Sozialminister Andreas Storm. „Bei der Bewältigung des Pflegealltags sind Angehörige eine wichtige und unerlässliche Stütze. Wer einen pflegebedürftigen Menschen zu Hause betreut, leistet eine wichtige Aufgabe, die aus unserer Gesellschaft nicht wegzudenken ist. Mit der Auszeichnung soll auch das ehrenamtliche, insbesondere soziale Engagement gestärkt werden. Wer einen pflegebedürftigen Menschen zu Hause betreut und ihm damit ein Verbleiben in der vertrauten Umgebung ermöglicht, erfüllt eine wichtige Aufgabe, die aus unserer Gesellschaft nicht wegzudenken ist. Er trägt entscheidend dazu bei, dass Menschlichkeit und Miteinander ihren Platz haben. Dieses Engagement verdient gesellschaftliche Anerkennung.“

Mit der Pflegemedaille können Personen im Saarland ausgezeichnet werden, die einen pflegebedürftigen, kranken oder behinderten Menschen, der ihnen nahe steht, unentgeltlich im häuslichen Bereich über einen zusammenhängenden Zeitraum von mindestens fünf Jahren gepflegt und betreut haben bzw. dies immer noch tun. Leistungen der Pflegeversicherung oder ein geringfügiges Entgelt schließen die Ehrung nicht aus. Vorschlagsberechtigt sind die Kirchen und Religionsgemeinschaften, die Verbände der freien Wohlfahrtspflege, die privatgewerblichen Verbände der Alten- und Behindertenhilfe, der Landesseniorenbeirat, der Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen, Selbsthilfegruppen, Kommunen und Landkreise sowie jede Bürgerin und jeder Bürger.

Der Vorschlag sollte auf einer Din A 4 Seite kurz die vorgeschlagene Person und ihren Pflegeeinsatz beschreiben. Siehe hierzu auch das Antragsformular unter www.ehrenamt.saarland.de<http://www.ehrenamt.saarland.de> zum Herunterladen.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Ihre Vorschläge richten Sie bitte bis spätestens 1. September 2013 an:
Staatskanzlei des Saarlandes
Referat B6
z. H. Herrn Guido Fries
Am Ludwigsplatz 14
66119 Saarbrücken
Tel.: (0681) 501 2354
FAX: (0681) 501 1361
E-Mail: g.fries@staatskanzlei.saarland.de<mailto:g.fries@staatskanzlei.saarland.de>Für weitere Fragen zur Medien-Info stehen wir Ihnen gerne unter Telefon (0681) 501 3097 zur Verfügung. Aktuelle Informationen zu den Themenbereichen Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie finden Sie auf www.soziales.saarland.de<http://www.soziales.saarland.de>.

Ein Kaffee für's Team

PER PAYPAL SPENDEN – DANKE!

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2023