Nachrichten

Montag, 11. Dezember 2017 · leichter Regen  leichter Regen bei 9 ℃ · Retour chez ma mère – Willkommen im Hotel MamaCoca-Cola Weihnachtstrucks mit DankesbotschaftenBenefizkonzert zugunsten der Orgel in der Alten Kirche

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Sparen durch Wärmedämmung und Modernisierung der Heizanlage

Durch einfache Tricks, eine kluge Wärmedämmung und die Modernisierung von Heizanlagen können Verbraucher nachhaltig Heizkosten sparen. Wie’s richtig geht, zeigen die Energieberater der Verbraucherzentrale Saar.

Leider reagieren die Verbraucher oft erst bei großem „Leidensdruck“.  So nutzten aufgrund des milden Winters im ersten Quartal 2014 weitaus weniger Bürger das Beratungsangebot als im kalten Vorjahreszeitraum. Die lange Heizperiode im ersten Halbjahr 2013 motivierte viele Wohnungs- und Gebäudeeigentümer, ihre Energiekosten durch Wärmedämmung und/oder Modernisierung der Heizungsanlage zu senken. Investitionen lohnen sich hier bereits nach wenigen Jahren. Allerdings sank die Investitions-bereitschaft der Wohnungs- und Gebäudeeigentümer im Jahr 2014.

Im ersten Halbjahr 2014 ging auch die Energieberatung in eine andere Richtung: Statt der „aktiven Altbausanierer“ meldeten sich eher Verbraucher mit Fragen zu ihrer unerwartet hohen Gas-, Fernwärme- und Heizkostenabrechnung für 2013. „Hier vermuten die Betroffenen Fehler in der Abrechnung“, erläutert Angelika Baumgardt, Energieberaterin der Verbraucherzentrale Saar. „Meist erklären sich die hohen Kosten jedoch durch das um ca. 15 Prozent kältere Frühjahr im Vergleich zum Jahr 2012“. Die Energieberatung konzentriert sich in diesem Fall auf Hinweise, wie man mit geringem Aufwand Heizkosten sparen kann und auf die  Erläuterung zu Sanierungsmöglichkeiten.

Der Ratsuchende hat zwei Optionen: 1. Er kommt mit seinen Unterlagen zum Beratungsgespräch (Kosten: 5 Euro für 30 Minuten) zum Büro der Verbraucherzentrale.  2. Er nutzt den Vor-Ort-Check in seiner Wohnung oder in seinem Haus. Für einen Basis-Check mit Schwerpunkt „Senkung der Strom- und Heizkosten“ fallen 10 Euro Eigenbeteiligung an. Für einen Gebäude-Check am Objekt mit zusätzlichen Hinweisen zur Altbausanierung beträgt die Eigenbeteiligung 20 Euro. Die darüber hinausgehenden Kosten trägt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Für Hilfeempfänger ist die Beratung kostenlos.

Für das Gespräch in einer der 16 saarländischen Energieberatungsstellen oder für den Vor-Ort-Energiecheck ist eine Anmeldung erforderlich unter der bundesweiten Hotline: Tel.: 0800 809 802 400 (kostenlos) oder direkt bei den Energieberatungsstützpunkten.

In St. Ingbert finden die Energieberatungen jeden ersten und dritten Montag im Monat im Rathaus, Am Markt 12, Zimmer 203 statt. Anmeldung unter 06894 / 130 oder 0681 / 50089 15. 

 

PM: Theresia Weimar-Ehl
Verbraucherzentrale des Saarlandes e. V.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017