Nachrichten

Freitag, 18. August 2017 · klar  klar bei 15 ℃ · Hasseler Dorffest 2017Jugendcamp des SV Rohrbach 2017Erneuerung des Partnerschaftsvertrages

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

SPD-Bundestagskandidat zu Besuch bei Festo Polymer GmbH

Der SPD-Direktkandidat für den Deutschen Bundestag im Wahlkreis 299, Esra Limbacher, besuchte am Montag, 31. Juli, den Betriebsrat der Festo Polymer GmbH in St. Ingbert/Hassel.

Betriebsratsvorsitzender Marcel Diaw zeigte sich erfreut über den Besuch des jungen Kandidaten. Nach einem Firmenrundgang wurde über aktuelle politischen Themen und die Situation der Beschäftigten im Betrieb diskutiert.

„Zukunft braucht Arbeit“

Limbacher zeigte sich sichtlich beeindruckt über die Arbeit der seit 2015 stetig wachsenden Anzahl der Mitarbeiter. Darüber hinaus verdeutlichten viele Mitglieder des Betriebsrates den erreichten Erfolg, eine erhöhte Beschäftigung über Leiharbeitsmodelle verhindert zu haben.

Einig wurde man sich auch beim Thema einer gerechten Altersvorsorge: „Wir dürfen es nicht einfach hinnehmen, dass auf der einen Seite Menschen nach über 40 Jahren Arbeit mit einer Mager-Rente leben müssen und jüngere schon vor Eintritt in das Berufsleben das Vertrauen in die eigene Rente verlieren. Weder die Jungen noch die Älteren in unserem Land dürfen um ihre Lebensleistung gebracht werden – geschweige denn gegeneinander ausgespielt werden“, so Limbacher. Die Rente müsse gerecht und vor allem verlässlich bleiben.

Insgesamt ist für Limbacher die Firma Festo mit ihren unterschiedlichen Werken ein Stabilitätsanker für viele Beschäftigte im Wahlkreis. Es war ein wichtiger Schritt für die gesamte Region, dass das neue Werk der Festo Polymer GmbH hier gebaut wurde.

 

Hintergrund
Die Produktion und der Formwerkzeugbau sind wesentliche Bestandteile der Festo Polymer GmbH, einer ausgegründeten Tochtergesellschaft der Festo AG & Co KG mit Produktionsstart im Jahr 2015. Ziel der Ausgründung ist die Bündelung und der Ausbau der Kompetenzen im Bereich Kunststoff- und Elastomerverarbeitung am neuen Standort in St. Ingbert/Hassel. Damit soll dem immer größer werdenden Anteil an Kunststoffteilen im Festo-Programm Rechnung getragen werden. Aktuell sind etwa 230 Mitarbeiter bei der Festo Polymer GmbH beschäftigt.

 

PM: E. Limbacher

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017