Nachrichten

Dienstag, 24. September 2019 · Nebel  Nebel bei 12 ℃ · Gasgeruch in Rohrbach – Hinweis auf NotrufKennzeichendiebstahl, Ladendiebstahl, falscher Polizist, GasgeruchVortrag: Technische Aquakultur – innovative Bioprozesse und sichere Lebensmittel

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

SPD Fraktion wählt Maximilian Raber an die Spitze

Die SPD wagt den Neuanfang in der Stadtratsfraktion um für ein sozialeres St. Ingbert zu streiten.

Die SPD Fraktion im St. Ingberter Stadtrat hat sich am vergangenen Montag neu konstituiert. Dabei wurde eine neue Fraktionsspitze gewählt.

Einstimmig wählten die anwesenden Fraktionsmitglieder Maximilian Raber zum Vorsitzenden. An seine Seite stellten sie als stellvertretende Vorsitzende Helga Roth aus Rentrisch und Franz-Josef Mast aus St. Ingbert-Mitte.

Damit übergibt Sven Meier den Staffelstab als Fraktionsvorsitz an eine neue Generation. Der 26-jährige Raber war bereits in der vergangenen Wahlperiode in den Stadtrat nachgerückt und konnte sich seither in die Ratsarbeit einarbeiten. Sein junges Alter sieht er dabei nicht als Nachteil, sondern vielmehr als Chance einen jungen, unvoreingenommen Blick einbringen zu können. Vor allem die Zusammenarbeit innerhalb der Fraktion, aber auch mit anderen Fraktionen, der Stadtverwaltung
und deren Hausspitze liegen ihm dabei am Herzen.

Neben dem Miteinander sollen aber auch sozialdemokratische Grundwerte und Ideen vermehrt in der Ratsarbeit der Fraktion einfließen. Die Anliegen, mit denen die SPD im Wahlkampf für sich geworben hatte, sieht Raber als Leitfaden der Fraktionsarbeit. Für ihn gilt es möglichst viele sozialdemokratische Themen zu setzen und durchzusetzen.

Abschließend Raber: „Ich möchte unsere Stadt nach sozialdemokratischen Visionen gestalten. Konkret bedeute dies: Mehr bezahlbaren Wohnraum, eine gebundene Ganztagsschule und neue Gewerbefläche zur Stärkung der Wirtschaft. Ebenfalls müssen wir unsere Stadt zu einem digitalen Vorreiter machen. Die Digitalisierung wird alle Lebensbereiche erfassen und muss von uns in die Hand genommen werden. Wir werden deshalb in der kommenden Legislaturperiode Vorschläge zur Umsetzung unterbreiten.“

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2019