Nachrichten

Dienstag, 22. Mai 2018 · sonnig  sonnig bei 16 ℃ · Verbot des Einsatzes von insektenschädlichen SpritzmittelnUnfall auf der A6, Höhe Rastplatz KahlenbergFalscher Telekommitarbeiter und Enkeltrick-Betrüger

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Spielerversammlung des Schachclub GEMA St. Ingbert

Der Vorsitzender, Elias Friedrich, begrüßte die Anwesenden und brachte bald die Vereinsmitgieder auf den wichtigsten Punkt. Wie angekündigt wird es zur kommenden Spielsaison einen stärkeren Zuwachs geben.

Eine Spielgemeinschaft mit dem SC Lebach werden in der kommenden Saison für unseren Verein Vorteile bringen. Nach dem GEMA-Vorsitzenden wäre „unser Verein“ somit sportlich in allen Ligen vertreten. Auch könnte sich die Stabilität der 1. Mannschaft festigen. Der Rückblick in die Spielsaison 2016/2017 war zufriedenstellend. Die Mitgliederzahl stieg an.

Leider verstarben Elfriede Wagner am 4. April und Frank Beyer-von Gablenz am 11. Juni 2016.

Die 3. Mannschaft siegte 2016 und verlor mit Wili Schuh kein Spiel. Der Aufstieg in die Bezirksliga ist sicher. Mit Jodi Alhassan spielt auch eine Saarlandmeisterin (U10) im Schachverein GEMA St. Ingbert. Die Familie aus Syrien fühlt sich in St. Ingbert wohl. Der Vater, Herr Radwan Alhassan brachte den Kindern, Jodi und dem jüngeren Ghanem, schon vor Jahren Schach bei.

Einen breiten Raum nahm die Aufstellung der Mannschaften und die Wahl der Mannschaftsführer ein.

Die Mannschaften von der Saarlandliga bis zur Kreisliga
1. Mannschaft: Thomas Deutsch Saarlandliga
2. Mannschaft: Elias Friedrich Verbandsliga
3. Mannschaft: Axel Enders Bezirksliga Ost
4. Mannschaft: Michael Dahl Bezirksliga Ost
5. Mannschaft: Willi Schuh Kreisliga 4rer
1. Jugendmannschaft U16

Das GEMA – Sommerfest findet bei unserem Jugendwart Tobias Zengerle St. Ingbert, Gartenstr. 51, am 19. August 2017 statt.

 

PM: H. Hilfert

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018