Nachrichten

Dienstag, 29. November 2022 · Nebel  Nebel bei 7 ℃ · KEB: Die uralte Weisheit der Märchen Feuerwehr: Abgestürzte Person im Wald und Türöffnung Ehrenamtliche für Heiligabend gesucht

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

St. Ingbert erhält Bedarfszuweisung in Höhe von 118.111 €

Die Mittelstadt St. Ingbert hat vom Ministerium für Inneres, Bauen und Sport eine Bedarfszuweisung in Höhe von 118.111 Euro für eine externe Überprüfung ihrer Prozess- und Ablauforganisation erhalten. Die Kommunen sind gesetzlich verpflichtet, bis Ende des Jahres

Verwaltungsdienstleistungen auch in digitalisierter Form anzubieten. Vor diesem Hintergrund hat die Mittelstadt St. Ingbert einen externen Dienstleister mit einer umfassenden Überprüfung ihrer Prozess- und Ablauforganisation beauftragt. Ziel dabei war es, Einsparpotenziale im Bereich der Digitalisierung zu erkennen, eine fundierte Analyse zur Fortentwicklung kommunaler Verwaltungsprozesse durchzuführen sowie Optionen für eine Verbesserung der Dienstleistungsqualität gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern durch eine verstärkte Nutzung von Onlinedienstleistungen zu ermitteln. Die Ergebnisse des Abschlussberichts stellt die Stadt St. Ingbert im Bedarfsfall auch anderen Kommunen zur Verfügung.

Innenminister Reinhold Jost: „Modernität und Bürgernähe in der Verwaltung sind heutzutage ohne entsprechende Digitalisierungsstrategien nicht mehr zu erreichen. Deshalb ist es wichtig, dass wir genau analysieren, wie wir die Chancen, die die Digitalisierung bietet, vollumfänglich nutzen können, um daraus die bestmögliche Dienstleistungsqualität für die Saarländerinnen und Saarländer zu erreichen. Vor diesem Hintergrund begrüße ich es sehr, dass St. Ingbert ein Expertengutachten in Auftrag gegeben hat, dessen Ergebnisse auch den anderen saarländischen Kommunen in Sachen Digitalisierung zugutekommen wird.“

Ein Kaffee für's Team

PER PAYPAL SPENDEN – DANKE!

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2022