Nachrichten

Donnerstag, 18. Januar 2018 · mäßiger Schneefall  mäßiger Schneefall bei 3 ℃ · La Réunion – Exotisch und vielfältigtJugendfahrt nach Hamburg in den SommerferienBürgerinitiative „Pro Ratskeller“ der SPD und der UCD

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

St. Ingberter besuchen den Landtag des Saarlandes

Auf Einladung des CDU Ortsverbandes St. Ingbert-Mitte machten sich St. Ingberter Bürgerinnen und Bürger vor Ort ein Bild vom Landtag des Saarlandes.

Der Besuch begann mit der Besichtigung des Plenarsaals und einer sachkundigen Einführung in die Arbeitsweise des Landtages. Das Landtagsgebäude wurde 1864 vom Architekten Julius Carl Raschdorff, damals Stadtbaumeister von Köln und Schöpfer des Berliner Doms, entworfen. Beeindruckend war vor allem die Tatsache, dass das Gebäude direkt über dem alten Flussbett der Saar errichtet wurde. Bei der Renovierung 2008 war das Holzfundament von 1864 komplett verschwunden; die Erneuerung des Fundamentes erforderte einen enormen bautechnischen und finanziellen Aufwand. Auch die Darstellung der bewegten Geschichte der Nutzung des Landtaggebäudes über den Zeitraum von 150 Jahren hinweg, zunächst als Sitz der Alt-Saarbrücker Casino-Gesellschaft, über die Nutzung als Lazarett, Tanzsaal und später als Sitz eines saarländischen Parlaments – erst eigenständig, dann als Landesparlament der Bundesrepublik – stieß bei den Besuchern auf reges Interesse.

Im Restaurant des Landtages stand bei einem Imbiss Alexander Funk als Mitglied des Landtages zu Fragen über die Arbeit der Abgeordneten und zur allgemeinen politischen Aussprache bereit. Er beantwortete die vielen Fragen zur aktuellen politischen Situation des Landes. Einen Schwerpunkt der Aussprache bildeten die laufenden Koalitionsverhandlungen im Bund und deren mögliche konkrete Auswirkungen auf das Saarland, der aktuelle Haushalt und die positiven Folgen der zukünftigen Teilentschuldung. Die jüngsten Besucher interes-sierten sich für die Zukunft von G8 beziehungsweise G9 sowie den Leistungsbewertungser-lass.

Der Ortsvorsitzende Frank Luxenburger zeigte sich erfreut über das rege Interesse und versprach, dass auch weiterhin St. Ingberter Bürgerinnen und Bürger von dieser Form der Politik vor Ort Gebrauch machen können und regte einen Folgebesuch an:„Wenn man mit den Abgeordneten direkt vor Ort diskutiert, macht Politik richtig Spaß! So erlebt man als Bürger die Demokratie nicht am Fernsehbildschirm, sondern als lebendige Form der Gestaltung unserer Zukunft.“

 

PM: Stephan Westhofen
CDU-Ortsverband St. Ingbert-Mitte

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018