Nachrichten

Montag, 21. August 2017 · wolkig  wolkig bei 17 ℃ · Pflegemedaille 2017 – Jetzt bewerbenPhilosophie im Kino: The Girl KingDorffest mit Kirmes

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Stadt unterstützt CDU bei ihren Nachforschungen

„St. Ingbert braucht endlich wieder Verlässlichkeit. Gut, dass die CDU das ebenso sieht.“ Oberbürgermeister Hans Wagner will den CDU-Kreisvorsitzenden Stefan Toscani und die St. Ingberter CDU nach Kräften unterstützen, wenn sie nun versucht, Licht in die Ausgabenpolitik des früheren Oberbürgermeisters Georg Jung zu bringen. „Ich werde meine Verwaltung anweisen, der CDU im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten Einsicht in den Zahlungsverkehr der Stadt zu geben. Im Gegenzug erwarte ich, dass die Stadt Einblick erhält in die Zahlungsvorgänge zwischen der CDU und der ins Gespräch geratenen Werbeagentur. Ich begrüße es ausdrücklich, dass die CDU ernsthaft an einer Prüfung mitwirken will, inwieweit Unregelmäßigkeiten und überhöhte Ausgaben zum Schaden der Bürgerinnen und Bürger getätigt wurden. Dazu wird es notwendig sein, die Zahlen der Stadt und die der CDU miteinander zu vergleichen und von einer unabhängigen, neutralen Stelle bewerten zu lassen.“
Dass die CDU nicht auf die Ermittlungsergebnisse der Staatsanwaltschaft warten wolle, sondern aus eigenem Antrieb für Offenheit und Klarheit sorgen wolle, wertet Oberbürgermeister Wagner als „Selbstreinigungskraft, die zwingend zu einer demokratischen Partei gehören muss“.

Pressetext: Peter Gaschott

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017