Nachrichten

Dienstag, 24. Oktober 2017 · bedeckt  bedeckt bei 12 ℃ · Bilderbuchkino für Kinder ab 4 JahreRohrbacher Weihnachtsmarkt steht vor der TürBarrierefreie Sanierung der Fußgängerzone in Angriff nehmen

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Stadtratsfraktion des SPD Stadtverbandes St. Ingbert gebildet

Die vier Mitglieder des St. Ingberter Stadtrats Mathilde Thiel, Harald Gries, Heinz Hambach und Sven Meier haben die Stadtratsfraktion des SPD Stadtverbandes St. Ingbert gebildet. Die Fraktionsmitglieder folgen damit einer Empfehlung der SPD-Mitgliedervollversammlung vom 23. Mai 2012. Die Versammlung hatte ihre Solidarität mit den Stadtratsmitgliedern Mathilde Thiel, Harald Gries, Heinz Hambach und Sven Meier erklärt und angekündigt, die Fraktionäre in ihrer weiteren Arbeit zu unterstützen.
„Wir stehen für eine gute sozialdemokratische Politik im Stadtrat, in enger Zusammenarbeit mit den Bürgerinnen und Bürgern, der Partei und ihren Gremien“, stellt Sven Meier, Vorsitzender der neu gebildeten Fraktion, klar. Die Fraktionsbildung sei eine positive Veränderung im Rat, die für die SPD in St. Ingbert notwendig geworden war.
„Unser Fokus richtet sich nun auf die Sacharbeit und damit die Herausforderungen, die auf die Stadt zukommen“, sagte Meier und benennt sogleich wichtige Themen, auf die der Stadtrat Einfluss nehmen müsse. Gerade die Energie- und Gebührenpolitik beschäftige viele Menschen.
Energie darf nicht zum Luxusgut werden – die SPD wird sich für Energieeffizienz-Projekte und erneuerbare Energien einsetzen, deren Preise sozial verträglich sind. Die Fraktion des SPD Stadtverbandes wird einen sorgfältigen Umgang mit Gebühren der Bürgerinnen und Bürgern einfordern. Auch müsse St. Ingbert sein Profil als familienfreundliche und bürgernahe Stadt schärfen. Dazu gehören herausragende Angebote im Bildungs- und Betreuungsbereich, sowie qualitativ gute, bezahlbare Wohnungen. Ziele der SPD sind mehr Arbeits- und Ausbildungsplätze durch eine aktive Wirtschaftsförderung und attraktive Standortpolitik. Die Fraktion des SPD Stadtverbandes will dabei konstruktiv mit dem zukünftigen Oberbürgermeister zusammenarbeiten und ihre soziale Verantwortung für eine nachhaltige Zukunft der Stadt St. Ingbert
und ihrer Stadtteile Rohrbach, Hassel, Oberwürzbach und Rentrisch wahrnehmen.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017