Nachrichten

Freitag, 14. August 2020 · wolkig  wolkig bei 20 ℃ · Jazz im Knast! Abflaemmen des minimalen Gruens in den Bordsteinritzen Städtisches Orchester bindet Melodienstrauß

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Starker Grundausbildungslehrgang

Nach über 60 Unterrichtseinheiten in Theorie und Praxis haben 20 Männer und Frauen der Feuerwehr St. Ingbert den sogenannten „Grundausbildungslehrgang“

(Truppmann Teil 1) erfolgreich absolviert und stehen nun dem Einsatzdienst zur Verfügung.

In den letzten 3 Monaten galt es für die Teilnehmer des Lehrgangs die Grundtätigkeiten des Feuerwehrhandwerks von der Pike auf zu lernen – und das inmitten der Corona-Pandemie. Ein Lehrgang, der den Ausbildern und Teilnehmern einiges abverlangte. Der Lehrsaal der Feuerwehr St. Ingbert wurde mit den entsprechenden Abständen bestuhlt, regelmäßig gereinigt, desinfiziert und gelüftet – so ließen sich die Theorieeinheiten sicher gestalten. Die Praxis verlangte noch einiges mehr an Disziplin und Durchhaltevermögen ab. Alle Teilnehmer mussten beim Unterschreiten des Mindestabstands eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen – und da Feuerwehrhandwerk Teamarbeit ist, griff diese Regel bei nahezu allen Ausbildungseinheiten.

Zu Beginn befassten sich die Anwärter mit theoretischen Wissen über Rechtsgrundlagen, die Fahrzeuge und Geräte der Feuerwehr, der Aufgabenteilung im Einsatz, drohenden Gefahren und wie diesen zu begegnen ist und vielem mehr. Diese Themen wurden durch verschiedene Ausbilder mittels multimedialer Präsentationstechnik  über mehrere Wochen und Abende vermittelt. Zum Lehrgangsende mussten die Teilnehmer dieses Wissen in einer schriftlichen Prüfung wiedergeben.

Nachdem die Tätigkeiten theoretisch bis ins Detail erklärt waren, mussten diese nun auch in der Praxis angewandt werden. Folglich wurden an mehreren Samstagen Kleingruppen gebildet, die an Stationen Hand an die Feuerwehrgerätschaften anlegten. Es wurden Leitern gestellt, der Löschangriff in allen erdenklichen Formen geübt, schwere Lasten gesichert und angehoben, „Einsatzstellen“ gegen den fließenden Verkehr abgesichert und einiges mehr. Neben den Unterrichtseinheiten des Lehrgangs, übten die Feuerwehranwärter zusätzlich auch noch im Übungsdienst ihrer Löschbezirke mit, sodass alle positiv dem Prüfungstag entgegen sehen konnten.

Die Prüfungen selbst verliefen wie erwartet reibungslos. Die Teilnehmer lösten die gestellten Aufgaben zügig und bekamen von ihren Prüfern und Ausbildern noch den ein oder anderen hilfreichen Tipp für den „echten Einsatz“. Zum Ende dieses doch recht außergewöhnlichen Lehrgangs können alle mit Stolz auf ihr neu erworbenes Wissen und die neu erlernten Fähigkeiten blicken. Herzlichen Glückwunsch und ein Dank für die tolle Mitarbeit und Kameradschaft an den Grundausbildungslehrgang 2020.

Was bedeutet dieser Abschluss? – Die Feuerwehranwärter dürfen mit Absolvieren dieses Lehrgangs unter Anleitung am aktiven Einsatz- & Alarmdienst der Feuerwehr teilnehmen. Diese Ausbildung stellt die erste Stufe in der insgesamt 2-jährigen Truppmannausbildung dar und wird meist im ersten Jahr nach Eintritt in die Feuerwehr absolviert. Während dieser gesamten Zeit absolvieren alle Feuerwehrleute auch den Truppmann Teil 2, welcher im Regelfall nach 2 Jahren, ebenfalls mit einer Prüfung, abgeschlossen wird. Während dieser 2 Jahre können zudem weitere Grundlehrgänge, wie Sprechfunk und Atemschutz, besucht werden.

Haben wir auch ihr Interesse geweckt? – Wir freuen uns jederzeit auf interessierte Neu- oder Wiedereinsteiger aller Altersgruppen. Weitere Informationen zur Feuerwehr St. Ingbert (auch Kontaktdaten) finden sie immer aktuell im Internet unter: www.feuerwehr-st-ingbert.de

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2020