Nachrichten

Mittwoch, 16. August 2017 · Nebel  Nebel bei 18 ℃ · Straßenverkehrsgefährdung auf der A6Mobilitätskonzept einreichen und gewinnenMarcel Mucker als Kreisvorsitzender wiedergewählt

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Stevanovic kommt aus Rostock nach Elversberg

Der 25-jährige Aleksandar Stevanovic schließt sich der SV Elversberg an. Der Mittelfeldspieler stand zuletzt für den Drittligisten Hansa Rostock auf dem Platz und erhält in Elversberg einen Einjahresvertrag mit Option auf eine weitere Verlängerung.

Mit dem in Essen geborenen Stevanovic kommt dabei ein Spieler ins Saarland, der bereits auf Einsätze in der 1. Bundesliga zurückblicken kann. Während seiner Zeit bei Werder Bremen (2011 bis 2014) stand der deutsch-serbische Mittelfeldspieler in fünf Erstliga-Spielen auf dem Platz; im Heimspiel gegen Bayern München sogar über 90 Minuten. Darüber hinaus absolvierte der 25-Jährige für die zweite Mannschaft 30 Spiele in der Regionalliga Nord und 18 Drittliga-Spiele, in denen er im Mittelfeld offensiv wie defensiv im Einsatz war. Vor seiner Zeit in Bremen wurde Stevanovic bei RW Essen und Schalke 04 ausgebildet, wo er vereinsübergreifend auf 26 Einsätze in der B-Junioren-Bundesliga West und 33 Einsätze in der A-Junioren-Bundesliga West kam. Bei seiner letzten Station beim FC Hansa Rostock war Aleksandar Stevanovic, der zwischenzeitlich verletzungsbedingt kürzer treten musste, in weiteren 28 Drittliga-Spielen im Einsatz.

„Aleksandar Stevanovic bringt eine hohe Qualität auf den Platz – das hat er schon unter Beweis gestellt“, sagt SVE-Sportvorstand Roland Seitz: „Im Mittelfeld kann er variabel auf mehreren Positionen spielen und hilft der Mannschaft durch seine Sicherheit und sein gutes Gespür für das Spiel weiter. Wir freuen uns auf die Zeit mit ihm.“ Stevanovic ergänzt: „Ich will hier in Elversberg noch mal neu angreifen. Ich freue mich riesig auf die neue Chance und die Herausforderung im Saarland. Ich werde alles für den Verein und das Team geben, damit wir auch in dieser Saison erfolgreich sein werden.“

 

PM: Ch. John

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017