Nachrichten

Sonntag, 27. Mai 2018 · sonnig  sonnig bei 21 ℃ · Großes Chorkonzert in der StadthalleGehnbachstraße: Klein-LKW ausgebranntGroßer Flohmarkt im Schiffelland

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Stiftungsrat der Erich F. Bläse-Stiftung unter neuem Vorsitz

Der Stiftungsrat der Erich F. Bläse-Stiftung für Forschung und Wissenschaft hat sich als zweites Gremium neben dem Vorstand neu konstituiert.

Nachdem mit Dr. Markus Gestier und Andreas Abel kürzlich zwei Ratsmitglieder ihr Ehrenamt abgaben, hat sich der Stiftungsrat auf Vorschlag von Oberbürgermeister Hans Wagner durch Zuwahl von zwei prominenten Neumitgliedern ergänzt.

Wagner, selbst Vorsitzender des Vorstandes, begrüßte den Oberbürgermeister a.D. Dr. Winfried Brandenburg als neues ehrenamtliches Stiftungsmitglied und zugleich den früheren Bürgermeister St. Ingberts, Herrn Rainer Hoffmann, der künftig den Vorsitz im Stiftungsrat übernimmt. „Der Wissens- und Erfahrungsschatz dieser beiden Herren, geschöpft aus jahrzehntelangem Einsatz für unsere Stadt und ihre Bürger, ist ein großer Gewinn für die Bläse-Stiftung und ihre weitere Entwicklung“, so der Oberbürgermister in einer Pressemitteilung.

Dr. Brandenburg war bekanntlich von 1984 bis 2004 selbst OB in St. Ingbert und entwickelte in den 20 Jahren seiner Amtszeit seine Heimatstadt nachhaltig als Wirtschafts- und Kulturstandort. St. Ingbert erwarb sich in diesen Jahren den Ruf einer „heimlichen Kulturhauptstadt des Saarlandes“ von erheblicher Lebensqualität, z.B. durch die Eröffnung des international bekannten Museums St. Ingbert, das er im Rahmen der neu gegründeten Albert-Weisgerber-Stiftung 1987 ins Leben rief. Auch die Umstrukturierung der ehemaligen Industriestadt St. Ingbert von Kohle und Stahl hin zu einem modernen Produktions- und Dienstleistungsstandort war das Werk Brandenburgs.

Die Liste der Ämter, Funktionen und Verdienste Rainer Hoffmanns für unsere Stadt ist ebenfalls herausragend und bedeutend. Er war 25 Jahre lang Mitglied des Stadtrates, davon 15 Jahre als ehrenamtlicher Bürgermeister und erster Beigeordneter Vertreter des OB, gehörte zudem als Mitglied und Vorsitzender den Aufsichtsräten gleich mehrerer städtischen Gesellschaften an, die heute noch von seinem damaligen Mitwirken profitieren. Der Bau der St. Ingberter Bäderlandschaft „das blau“ sowie der Umbau der St. Ingberter Stadtwerke zu einer eigenständigen GmbH gehören zweifelsfrei mit zu seinen größten Verdiensten.

Die Erich F. Bläse-Stiftung für Forschung und Wissenschaft fördert die saarländischen Hochschulen und Fakultäten u.a. mit Preisgeldern, Stipendien und Kooperationen mit der Studienstiftung Saar. Neben den beiden Neuen sind im Stiftungsrat außerdem die beiden ehemaligen Stadtratsmitglieder Marion Kaschek und Hanspeter Bauer sowie mit Ellen Strassberger ein amtierendes Stadtratsmitglied vertreten. Vertreter des OB im Vorstand ist Herr Heinz Dabrock.

Titelbild:
Der Stiftungsrat bei der Arbeit, vlnr: Ellen Straßberger, Rainer Hoffmann, Hanspeter Bauer, OB Hans Wagner, Alt-OB Dr. Brandenburg, Marion Kaschek
 

PM: M. Quiring

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018