Nachrichten

Samstag, 19. August 2017 · sonnig  sonnig bei 18 ℃ · Ü30-Party im Eventhaus St. IngbertHasseler Dorffest 2017Jugendcamp des SV Rohrbach 2017

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

SVE gegen 1. FC Heidenheim

„Wir freuen uns auf das Spiel beim Tabellenführer“.  Auf die SV 07 Elversberg wartet am Wochenende in der Dritten Liga eine schwere Aufgabe.

Die Mannschaft von Trainer Dietmar Hirsch muss am Samstag, den 9. November um 14 Uhr bei Tabellenführer 1. FC Heidenheim in der Voith-Arena antreten. Der Ligaprimus hat nach 15 Spieltagen bereits sechs Punkte Vorsprung vor dem Tabellenzweiten und gilt als großer Favorit auf den Aufstieg in die Zweite Bundesliga. Respekt ja, Angst nein Respekt ja, Angst nein – so lautet die Marschrichtung von SVE-Trainer Dietmar Hirsch vor dem Gang zum unangefochtenen Spitzenreiter der Dritten Liga. Dietmar Hirsch: „ Heidenheim steht zu Recht an der Tabellenspitze und verfügt über eine erfahrene und körperlich kompakte Mannschaft.“ Trotzdem freuen sich Trainer und Spieler auf das Spiel beim Spitzenreiter: „Natürlich ist das Spiel in Heidenheim etwas besonderes. Die letzten Wochen haben aber gezeigt, wie ausgeglichen die Liga ist – und deshalb hoffen wir, auch aus Heidenheim etwas Zählbares mit nach Hause zu bringen. Auf die schlechten Platzverhältnisse in Heidenheim angesprochen – nach dem letzten Heimspiel gegen den SV Wehen (0:0) hatte Heidenheim-Coach Frank Schmidt die Platzverhältnisse in der Voith-Arena öffentlich kritisiert – antwortete Dietmar Hirsch in der Pressekonferenz vor dem Spiel gewohnt gelassen. „ Ich habe auch nur gehört, dass der Platz in Heidenheim nicht besonders gut sein soll. Das spielt in aber in unseren Überlegungen keine Rolle, zumal ja auch beide Mannschaften auf dem Platz spielen müssen.“

„Wir haben erst die Hälfte der Punkte, die zum Klassenerhalt notwendig sind“

Mit dem bisherigen Saisonverlauf ist der Elversberger Übungsleiter zufrieden. Dietmar Hirsch: „Natürlich möchte ich jedes Spiel gewinnen und in der Tabelle so weit wie möglich oben stehen. Wir betrachten die Situation in Elversberg aber realistisch. Und realistisch gesehen haben wir erst die Hälfte der Punkte, die zum Klassenerhalt notwendig sind. Wir sind also im Soll, mehr aber auch nicht.“ Ob nach dem Spiel in Heidenheim noch der ein oder andere Punkte auf die Haben-Seite der SVE hinzukommt, wird auch davon abhängen, ob es der Mannschaft von Dietmar Hirsch gelingt, Heidenheim-Spielführer Marc Schnatterer aus der Partie zu nehmen. Der 27-Jährige ist Spielgestalter, bester Torschütze und unumstrittener Kopf der Mannschaft und gilt bei vielen Experten als der vielleicht beste Spieler der Dritten Liga.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017