Nachrichten

Mittwoch, 18. Oktober 2017 · sonnig  sonnig bei 14 ℃ · Scheck für die DLRG Ortsgruppe St. Ingbert e.V.Zweiter ZDF-Saarland-Krimi „In Wahrheit: Tödliches Geheimnis“Start der Projektförderungen für 2018

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

SVE: Offensiv mehr zutrauen als in den Spielen zuvor

Endspurt für die SV 07 Elversberg: Zum letzten Spiel im Fußballjahr 2013 empfängt die Mannschaft von Trainer Dietmar Hirsch am Freitag, den 20. Dezember um 19 Uhr den SV Darmstadt 98 an der Kaiserlinde.

Nach zuvor drei sieglosen Spielen in Folge möchte sich die SVE gegen den Tabellenvierten der Dritten Liga mit drei Punkten vom eigenen Publikum in die Winterpause verabschieden. Die Lilien hingegen hoffen, mit einem Sieg auf dem dritten Rang und somit auf dem Relegationsplatz überwintern zu können.

SV 07 Elversberg seit drei Spielen ohne eigenen Treffer

Für SVE-Trainer Dietmar Hirsch ist die Richtung klar: „Wir wollen aus dem letzten Spiel vor Weihnachten etwas Zählbares mitnehmen und wenn möglich gewinnen.“ Dazu muss aber in der Offensive mehr passieren als zuletzt: Seit nunmehr drei Partien warten die 07er auf einen eigenen Treffer. Die Gründe liegen für Hirsch auf der Hand: „Mit Vaccaro, Luz und Salem fallen derzeit drei Spieler aus, die bisher 14 unserer 17 Saisontreffer erzielt haben. Spieler mit diesen Offensivqualitäten können wir nur schwer kompensieren, trotzdem erwarte ich von meiner Mannschaft am Freitag, dass sie sich offensiv mehr zutraut als in den vergangenen Spielen.“

Und wer soll gegen Darmstadt im Angriff spielen und für die nötigen Tore sorgen? „Darüber sind wir uns noch nicht ganz im Klaren. Vielleicht probieren wir auch mal was Verrücktes, etwas, mit dem niemand rechnet.“ Trainiert wurden unter der Woche jedenfalls vermehrt Flanken und Torabschlüsse. Denn egal, wer spielen wird, fordert Hirsch von seiner gesamten Mannschaft mehr Torgefahr: „Wir müssen gefährlicher vor das gegnerische Tor kommen und insgesamt mutiger agieren. Nur wer sich traut, auch mal auf´s Tor zu schießen, kann einen Treffer erzielen.“

Ähnliches Spielsystem, ähnliche Grundordnung: Darmstadt ist wie Rostock

Gegen den Tabellenvierten aus Hessen erwartet der Elversberger Übungsleiter eine schwere Partie: „Darmstadt 98 spielt sehr kompakt und diszipliniert und verfügt mit Dominik Stroh-Engel über einen Angreifer, der bereits 15 Tore in dieser Saison erzielt hat. Da müssen wir von Anfang an hochkonzentriert dagegen halten.“ Taktisch geht Dietmar Hirsch von einem Gegner aus, der ähnlich eingestellt sein wird wie in der letzten Woche Hansa Rostock: „Grundordnung und Spielsystem der beiden Teams sind schon sehr ähnlich. Deshalb mussten wir auch nicht großartig anders trainieren als vor dem Rostock-Spiel.“ Dort war Dietmar Hirsch zumindest mit der gezeigten Defensivleistung seiner Mannschaft sehr zufrieden. Die gezeigte, taktisch disziplinierte Spielweise fordert Dietmar Hirsch auch gegen den kommenden Gegner. „Dann bin ich frohen Mutes, dass wir auch gegen Darmstadt defensiv wieder gut stehen werden.“

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017