Nachrichten

Montag, 11. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 3 ℃ · Kinder schmückten den Christbaum im Bürgerhaus211.939,52€ Bundesförderung für die Lebenshilfe SaarVon Planung bis Übergabe – Immer mit dem Energieberater

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

SVE verpflichtet Verteidiger Sebastian Schmidt

Die SV Elversberg hat sich für die kommende Spielzeit in der Regionalliga Südwest mit Sebastian Schmidt verstärkt.

Der 21-jährige Linksverteidiger kommt vom Goslarer SC, Absteiger aus der Regionalliga Nord, und erhält in Elversberg einen Einjahresvertrag bis 2017 mit Option auf eine weitere Verlängerung.

Schmidt durchlief von 2007 bis 2013 die Jugendstationen beim Chemnitzer FC, in der Saison 2011/2012 schaffte er mit den A-Junioren die Qualifikation für die Bundesliga Nord/Nordost. Dort sammelte Sebastian Schmidt ein Jahr lang Erfahrung gegen die nationalen Top-Clubs und stand nahezu in jeder Partie 90 Minuten lang auf dem Platz. Nach seiner Jugendzeit war Schmidt noch ein weiteres Jahr für die zweite Mannschaft des Chemnitzer FC in der Oberliga aktiv, ehe er zur Saison 2014/2015 zum Goslarer SC wechselte. In seinem ersten Jahr in Goslar kam Sebastian Schmidt auf elf Regionalliga-Einsätze – in der nun abgelaufenen Spielzeit gehörte der 21-Jährige schon zu den Stammkräften des Teams. Schmidt bestritt 2015/2016 insgesamt 31 Regionalliga-Spiele, in denen der Linksverteidiger ein Tor schoss und drei weitere vorbereitete.

„Wir haben auf der Position des linken Verteidigers gezielt nach einem zweiten Mann gesucht und sind froh, mit Sebastian Schmidt einen talentierten Spieler gefunden zu haben, der bereits Regionalliga-Erfahrung besitzt und zudem jung und entwicklungsfähig ist und auch unter die U23-Regelung fällt“, sagt Roland Seitz, Vorstand Sport der SV Elversberg: „Sebastian hat eine gute Ausbildung genossen, und wir sind überzeugt davon, dass er seine bereits positive Entwicklung hier in Elversberg fortsetzen wird.“

 

PM: Ch. John

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017