Nachrichten

Sonntag, 16. Dezember 2018 · leichter Schneefall  leichter Schneefall bei -1 ℃ · Rettungseinsatz in der Kaiserstraße – updatedPolizeimeldungen vom WochenendeWasserschaden – Feuerwehr muss mehrere Räume evakuieren

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

SVE will auswärts in Frankfurt die Serie ausbauen

Nach nun zwei Siegen in Folge will die SV Elversberg ihre kleine Serie in der Regionalliga Südwest fortführen.

Am kommenden Samstag, 22. September, ist das Team von Cheftrainer Roland Seitz dabei zum 10. Spieltag der Regionalliga Südwest beim FSV Frankfurt zu Gast. Spielbeginn in der PSD Bank Arena ist um 14.00 Uhr.
Mit dem jüngsten Last-Minute-Sieg gegen Hessen Dreieich im Rücken lief die Vorbereitung auf die nächste Partie durchaus positiv. „Die Stimmung ist sehr gut, die Mannschaft hat wieder gut und konzentriert gearbeitet und wir haben keine neuen Verletzten dazubekommen“, resümiert Seitz: „Wir werden gut vorbereitet in das Spiel gegen Frankfurt gehen.“ Der SVE-Trainer erwartet dabei eine ähnliche Partie wie zuletzt gegen Dreieich. „Frankfurt hat eine Mannschaft, die auch sehr tief steht, die immer den Gegner das Spiel machen lässt und im Umschaltspiel wahnsinnig gut ist“, sagt Seitz.
Die Effektivität der Frankfurter Spielweise hat der Gegner in den vergangenen beiden Wochen gut unter Beweis gestellt, als der FSV sowohl gegen Wormatia Worms (2:1) als auch den FC Homburg (2:1) trotz weniger Torchancen gewinnen konnte. „Wenn man nach einer 0:7-Klatsche in Offenbach anschließend sechs Punkte am Stück holt, sieht man, welche Mentalität und welchen Charakter diese Truppe hat“, warnt Seitz, der im Spiel beim Tabellenelften nach jetzigem Stand lediglich auf Benno Mohr, Muhamed Alawie und Aleksandar Stevanovic verzichten muss. „Wir müssen wieder geduldig sein und versuchen, den Gegner zu locken“ – und so die kleine Erfolgsserie weiter auszubauen.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018