Nachrichten

Dienstag, 11. Mai 2021 · leichter Regen  leichter Regen bei 12 ℃ · Geschenktipp zum Vatertag „mobisaar –Mobilität für alle“ seit 01.01.2021 im Wirkbetrieb Baustellen und Verkehrsbehinderungen

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Tag der Erneuerbaren Energien: Die Kraft der Sonne nutzen

Am heutigen 24. April 2021 findet der „Tag der Erneuerbaren Energien“ statt. Jedes Jahr am letzten Samstag im April erinnert diese deutschlandweite Initiative an die Reaktorkatastrophe

in Tschernobyl und stellt die Nutzung der nahezu unerschöpflichen Energien aus Sonne, Wind, Wasserkraft & Biomasse in den Vordergrund.

Mit den zunehmenden Sonnenstunden im Frühling startet die Saison für Solarthermie. Sie ist eine bewährte umweltfreundliche Technologie, bei der zum Erwärmen von Trinkwasser und auch zur Heizungsunterstützung Sonnenwärme genutzt wird. Nahezu jede Heizung kann mit einer solarthermischen Anlage ergänzt werden.

Zuschüsse und Kredite vom Staat

„Die Förderung von solarthermischen Anlagen ist vielfältig“, erläutert Christine Mörgen, Energieberaterin der Verbraucherzentrale. So vergeben das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) Zuschüsse und die Förderbank KfW bundesweit Kredite für den Einbau und die Erweiterung einer Solarthermie-Anlage in Bestandsgebäuden. Darüber hinaus entfällt auf die solarerzeugte Wärme die CO2-Abgabe, die seit Anfang dieses Jahres auf fossile Brennstoffe zu zahlen ist.

Die Förderung durch das BAFA kann 30% und mehr der Kosten für einen Kauf oder die Installation einer Solarthermie-Anlage abdecken.

Dank der Bundesförderung für Energieberatung der Verbraucherzentrale können Eigenheimbesitzer, die sich für eine Solaranlage interessieren, zunächst eine unabhängige kostenfreie telefonische Beratung in Anspruch nehmen.

Außerdem besteht die Möglichkeit, dass ein Experte von der Verbraucherzentrale zu den Interessenten nach Hause kommt um die örtlichen Gegebenheiten im Rahmen eines Solar-Eignungs-Checks konkret zu beurteilen.

Bereits bestehende solarthermische Anlagen können mit einem „Solarwärme-Check“ überprüft werden. Im Nachgang zum Check erhalten die Eigentümer einen Bericht mit Verbesserungsvorschlägen.

Die Beratungen am Objekt kosten 30 Euro Eigenanteil.

Mehr Informationen gibt es auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de und www.verbraucherzentrale-saarland.de.

Terminvereinbarung unter Tel.: 0681 50089-15 oder unter der kostenfreien bundesweiten Hotline 0800 809 802 400 oder per E-Mail Energieberatung@vz-saar.de.

Anmeldung zur Beratung in:

  • St. Ingbert, Rathaus, Tel.: 06894 – 130
  • Kirkel, Rathaus, Tel.: 06841 – 8098 22
  • Homburg, Kreisverwaltung, Tel.: 06841 – 1048434
  • Blieskastel, Volkshochschule, Tel.: 06842 – 924310

 

Zurzeit findet die Beratung nicht in den Stützpunkten sondern als Rückruf- bzw. Online-Beratung statt.

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2021