Nachrichten

Montag, 23. Oktober 2017 · leichter Regen  leichter Regen bei 10 ℃ · Rohrbacher Weihnachtsmarkt steht vor der TürBarrierefreie Sanierung der Fußgängerzone in Angriff nehmenBaustellen im Stadtgebiet und außerhalb

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Tag der Tiere im Rheinland-Pfälzischen Freilichtmuseum

Viele seltene Tierarten geben sich am Tag der Tiere im Rheinland-Pfälzischen Freilichtmuseum ein Stelldichein. Es werden Glanrinder, Coburger Fuchsschafe, Belgisch-Ardenner Kaltblutpferde, Burenziegen und Miniaturpferde erwartet.

Ein Schwerpunkt wird beim diesjährigen Tiertag auf historische Hundearten gelegt: In fast jeder Baugruppe werden seltene Hunderassen zu sehen sein: Bergamasker Hirtenhunde können die Besucher in der Baugruppe Mosel-Eifel bewundern, auf dem Schulhof in der Baugruppe Mittelrhein-Westerwald stellen Züchter verschiedene Spitzarten vor. Claudia Reimertshofer spinnt aus Hundehaaren Wolle, die sie zur Herstellung von Socken oder Pullovern nutzt. Die BRH Rettungshundestaffel Soonwald e.V. führt in der Baugruppe Hunsrück-Nahe vor, wie der beste Freund des Menschen Personen aus Gefahrensituationen befreit. Selbstverständlich dürfen die Besucher ihren eigenen Hund mitbringen. Bitte Leine nicht vergessen!

Amor und Prinz Krawetzke, Haustierrasse Spitz,

Am Tag der Tiere, der am 3. August im Rheinland-Pfälzischen Freilichtmuseum stattfindet, haben die Besucher ausgiebig Gelegenheit, mit den Züchtern der verschiedenen Tierrassen ins Gespräch zu kommen. Die kleinen Besucher dürfen das eine oder andere Tier nach Rückfrage mit dem Besitzer gerne auch streicheln. Nicht nur für Kinder mittlerweile eine schon traditionelle Attraktion: Der Melkwettbewerb an der gutmütigen Kuhattrappe. Zudem bietet Alexandra Erbeldinger Ponyreiten auf der Wiese nahe der Kapelle Linz-Ockenfels an.

Anlässlich des Aktionstages wird die historische Metzgerei des Museums in Betrieb genommen, wo deftige Glanrind-Produkte erworben werden können. Zusätzlich wartet ein Käsemarkt mit zahlreichen Käsespezialitäten und ergänzenden Chutneys sowie Marmeladen auf. Dazu passend gibt es frisch gebackenes Brot aus dem Museumsbackofen im Rat- und Backhaus Hasselbach. Auch der Museumsladen mit seinem abwechslungsreichen Sortiment freut sich auf viele Besucher. Zudem hat die Museumsgaststätte geöffnet. Auch in der historischen Kegelbahn werden Speisen und Getränke, nachmittags auch Kaffee und Kuchen angeboten.

Weitere Informationen gibt´s unter www.freilichtmuseum-rlp.de oder Tel.: 06751/855880.

 

PM: Monika Theobald
Veranstaltungsmanagement und Öffentlichkeitsarbeit –
Stiftung Rheinland-Pfälzisches Freilichtmuseum

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017