Nachrichten

Montag, 18. Dezember 2017 ·   bei 1 ℃ · Star Wars: Die letzten Jedi 3DWeihnachtsfeier der Bergkapelle in der RohrbachhalleX-Mas Special: Night of the DJs im Eventhaus

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Tatort Internet – Präventionsvortrag in der Stadthalle

Im Rahmen einer Präventionsvortragsreihe laden die Veranstalter Eltern, Pädagogen und Interessierte heute (Mo., 12.10.2015) um 18 Uhr zur Abendveranstaltung in die Stadthalle St. Ingbert.

Auf Grund der Kirmes in St. Ingbert ist mit eingeschränkten Parkmöglichkeiten vor Ort zu rechnen.

Die Veranstaltungen sind kostenfrei.

Das Erlernen eines eigenverantwortlichen Mediengebrauchs der jungen Menschen erfordert insbesondere von Eltern und Pädagogen großes Wissen über die Gefahren der digitalen Welt und hohe Kompetenz im Umgang mit den entsprechenden Endgeräten wie Handy, Tablet und PC.
Das Kreisjugendamt organisiert gemeinsam mit den Jugendpflegern der Städte und Gemeinden, der Präventionsfachstelle der Arbeiterwohlfahrt Praesent und mit Unterstützung der Kreissparkasse Saarpfalz eine Vortragsreihe zu diesem Thema in Homburg und in St. Ingbert. Die Vortragsreihe ist Teil der bundesweiten Kampagne „Das Jugendamt. Unterstützung, die ankommt.“ während der Aktionswochen im Oktober. Ziel ist es, Schüler als Nutzer dieser Medien für einen kompetenten Gebrauch zu sensibilisieren. Gleichzeitig sollen Erwachsene als Erziehungsberechtigte für den Umgang mit den Medien und über die Gefahren informiert sein, um ihren Kindern eine gute Begleitung zu ermöglichen.

Erwin Markowski ist ein versierter Referent der Agentur 8com, die sich unter anderem um Aufklärung und Sensibilisierung von Internetnutzern kümmert. Der Vater von zwei Kindern tritt dabei als „Hacker“ auf. Anschaulich vermittelt er anhand von Praxisbeispielen die Knackpunkte der Gefahren unsicherer Medienbenutzung. Dabei geht der Referent auf Themen wie Handy- und Smartphone-Hacking, Sexualstraftäter im Internet, risikobewusste Nutzung von Facebook, Datenmissbrauch und Abzocke ein. Er demonstriert live vor Ort, wie leicht es Dritten mittlerweile möglich ist, in Handys, Tablets und Computer „einzudringen“ und Zugriff auf persönliche Daten zu erlangen. Abschließend werden praktische Vorsichtsmaßnahmen anschaulich aufgezeigt, die zum Schutz der eigenen Daten empfohlen werden.

Im Rahmen der Präventionsvortragsreihe laden die Veranstalter Eltern, Pädagogen und Interessierte zu Abendveranstaltungen nach St. Ingbert ein. Die Veranstaltungen sind kostenfrei.

Weitere Infos bei der Kreisjugendpflege des Saarpfalz-Kreises, Ralf Dittgen, Tel. 06841/104-8111, Email ralf.dittgen@saarpfalz-kreis.de

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017