Nachrichten

Dienstag, 17. Oktober 2017 · sonnig  sonnig bei 14 ℃ · Kirmes in St. Ingbert – FamilientagSonderveranstaltung der KinowerkstattWarmwasserbereitung mit Strom ist teuer!

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Thomas Richter neuer Geschäftsführer

In der Aufsichtsratsitzung vom 4. Juli 2012 wurde EX-FCH-Torwart Thomas Richter als neuer Geschäftsführer in den Vorstand des FC 08 Homburg berufen.
Der Vorstand des FC 08 Homburg stellt sich breiter auf. Neben der 1. Vorsitzenden Marina Neu und ihrem Stellvertreter Rafael Kowollik als 2. Vorsitzender, wird künftig Thomas Richter das Gremium erweitern. Der 31-jährige Richter, der vor zwei Jahren noch in der Regionalliga das Trikot der Grün-Weißen trug, wird ab sofort das Amt des Geschäftsführers übernehmen. Zusätzlich wird er auch unterstützend in der Jugendleitung tätig sein.
Marina Neu freut sich über die Berufung des Wunschkandidaten in den Vorstand: „Thomas ist der ideale Kandidat, der unser Team im Vorstand optimal ergänzen wird. Wir müssen uns breiter aufstellen, um den Aufwand in der Regionalliga stemmen zu können. Mit Thomas Richter hat uns der Aufsichtsrat einen Fachmann zur Seite gestellt, der uns in verschiedenen Bereich unterstützen und entlasten wird.“
Richter wird hauptamtlich den Geschäftsführerposten übernehmen und für das Tagesgeschäft im administrativen aber auch sportlichen Bereich zuständig sein. In beiden Segmenten verfügt Richter über entsprechendes Fachwissen.
„Ich habe bereits in meiner aktiven Zeit darauf hingearbeitet irgendwann eine solche Position in einem Verein zu übernehmen. Dazu gehört zum Beispiel mein Wirtschaftsstudium oder auch die Fortbildung zum Vereinsmanager. Ich wollte mich in diesem Bereich stetig fortbilden“, so Richter, der sich auf sein Engegagement und die neue Herausforderung bei seinem Ex-Club sichtlich freut: „Nachdem ich als Torwart aufgehört hatte, war ich zunächst bei einem großen Wirtschaftsprüfungs-Unternehmen tätig und konnte mich in verschiedene Bereiche einarbeiten. Mein Ziel war es jedoch in den Bereich Sportmanagement zu kommen. Ich bin froh, dass es jetzt so schnell geklappt hat und ich mich bei einem Verein beweisen kann, bei dem ich bereits als Spieler aktiv war. Da fällt mir der Einstieg nicht schwer. Ich freue mich auf die Aufgaben, die noch vor uns liegen.“

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017