Nachrichten

Mittwoch, 22. November 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 8 ℃ · Eine neues Abenteuer um Paddington BärTheatersaison 2018 – Teilabonnement zum SonderpreisUnter deutschen Betten

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Traditionelles Weihnachts-Blitzturnier beim SC GEMA

Das Weihnachtsprogramm des SC GEMA begann mit dem traditionellen Weihnachts-Blitzturnier am 12. Dezember. Als Turnierleiter managte der 22-jährige Sportwart Tobias Zengerle erstmals einen Schachwettkampf.

Es klappte hervorragend. Nach der Begrüßung kümmerte sich Tobias um die Aufstellung und die Eintragungen. Erfreulich war, dass überwiegend junge Schachspieler teilnahmen. Der Jüngste war der 14-jährige Tim Finger. Er trotzte dem jahrelangen Jugend-Turniersieger Elias Friedrich sogar ein Remis ab.

Foto: Helmut Hilfert

Foto: Helmut Hilfert

In einer Spielpause verzehrten die Blitzer dankbar einen von Frau Zengerle gespendeten Käsekuchen.

Eine Überraschung gelang dem 19 jährigen Matthias Freis.

In der letzten Vorstandssitzung verprach der neue Schriftführer, der sich in der Weihnachtsbäckerei bestens auskennt, selbstgebackene Weihnachtsplätzchen zu stiften. Mit Vanilliegipferl, Zimtsterne und Kokosmakronen überraschte der 19 Jahre junge Matthias die Blitzschachspieler mit 2,3 kg “Selbstgebackenem.”

Foto: Helmut Hilfert

Nach ca. 2,5 Stunden lief das Blitzturnier aus. Es gab heitere und auch hektische Minuten. Aber Spaß war immer dabei.

Zum Schluss gab Turnierleiter Tobias Zengerle die Sieger bekannt.

Gewinner und Sieger des Weihnachtsblitzturnier 2014 sind Barmbold, Jens und sein Sohn Barmbold, Hans-Ulrich. Beide behaupten den 1. Platz mit 9,5 Punkten.

Dritter wurde mit 8 Punkten Berrang Marius. Vierter: Zengerle Tobias, 7,5 Punkte. 5. Courtial Ralf, 7 Punkte. 6. Friedrich Elias, 6 Punkte. 7. Meyer Jens, 5.5 Punkte. 8. Freis Matthias, 5 Punkte. 9. Birkholz Thomas, 4 Punkte. 10. Heim Dany, 2,5 Punkte. 11. Finger Tim, 1,5 Punkte.

 

PM: Helmut Hilfert , SC GEMA

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017