Nachrichten

Samstag, 21. Oktober 2017 · sonnig  sonnig bei 12 ℃ · Pilzwanderung in HasselNachkirmes auf dem MarktplatzBunter Nachmittag für SeniorInnen in der Oberwürzbachhalle

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

UCD: Zusammenarbeit im Stadtrat und Schwerpunkte der Kommunalpolitik

Als Christdemokraten im Stadtrat von St. Ingbert fühlen wir uns nach wie vor allen Bürgerinnen und Bürgern unserer Heimatstadt verpflichtet. Wir waren und sind materiell und persönlich völlig unabhängig. Wir sind beruflich weder bei einer Partei noch deren Fraktion oder im Staatsdienst beschäftigt und allein unserem Gewissen und dem Wohl der Menschen unserer Heimatstadt verantwortlich. Wir werden die erfolgreiche christdemokratische Politik der letzten Jahre fortsetzen und hierbei mit allen Fraktionen im Stadtrat zusammenarbeiten, die wie wir allein den Menschen verpflichtet sind. Dies werden wir im konstruktiven Dialog mit unserem neugewählten Oberbürgermeister angehen.
Menschen haben Vorrang vor Steinen! In diesem Sinne wollen wir weiterhin einiges bewegen. Unserer Schwerpunkte in der Kommunalpolitik der nächsten Jahre sind u.a.:
Projekt Kulturzentrum und Museum Baumwollspinnerei – Entwicklung in den Stadtteilen – Familienzentrum – Seniorenresidenz/Hotel Altes Hallenbad – Sauberkeit und Sicherheit in der gesamten Stadt – Sicherung des kulturellen Angebots in unserer Stadt – Mehr tun für Vereine und ehrenamtlich Tätige – Ausbau und Weiterentwicklung unserer erfolgreichen Stadtwerke – Attraktives Wohnen für junge Menschen und bezahlbarer Wohnraum für Familien und Senioren
Sie können uns erreichen:
Per mail: ucd-st.ingbert@web.de – Telefonisch: 0177/5992721 – Per Fax: 06894/928776
Demnächst im Rathaus feste Sprechstunden. Im Internet/Facebook: „Unabhängige Christdemokraten“
Wir freuen uns, gemeinsam mit Ihnen unabhängige christdemokratische Politik zum Wohl der Menschen in unserer Stadt machen zu dürfen!

Pressetext Dr. Markus Gestier

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017