Nachrichten

Sonntag, 17. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 1 ℃ · Weihnachtsfeier der Bergkapelle in der RohrbachhalleX-Mas Special: Night of the DJs im EventhausThemenabend in der Kinowerkstatt: Peter Handke

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Übung – Land unter am Oberrhein

Die Fachgruppe Führung und Kommunikation (FK) des THW Ortsverbandes St. Ingbert nahm vom 20. — 22.05. mit 12 Teilnehmern und drei Fahrzeugen an einer Staabsrahmenübung des THW Länderverbandes in Mainz teil. Als eine von sieben angereisten Fachgruppen betrieb sie mit den Kollegen des THW Ortsverbandes Saarwellingen eine Untereinsatzabschnittsleitung. Angenommene Lage war ein sich zuspitzendes Hochwasser mit noch steigenden Pegelständen am Oberrhein im Rhein-Pfalz-Kreis, Landkreis Speyer und Landkreis Germersheim. Die Fachgruppe FK des THW St. Ingbert war dabei für die Führung von etwa 130 Einsatzkräften mit ihren entsprechenden Fahrzeugen in einem mehrere hundert Quadratkilometer großen Einsatzgebiet rund um Wörth am Rhein verantwortlich. Außerdem unterstützten über 100 Zivilisten im Einsatzgebiet das THW. Hierzu mussten von den Fachleuten des THW Telekommunikationsverbindungen zu den übergeordneten und untergeordneten Einheiten hergestellt und betrieben werden. Über die Fernmeldezentrale eingehende Meldungen mussten im Staab bearbeitet werden. Hierbei musste durch die Untereinsatzabschnittsleitung die Lage erfasst, analysiert und die richtigen Entscheidungen zum Schutz von Menschenleben und zum Erhalt von Sachgütern getroffen werden. Das Spektrum der Aufgaben reichte vom Evakuieren von vom Hochwasser bedrohten Gebieten bis zur Organisation von Deichsicherungsmaßnahmen. Hierbei wurde auch die Logistikkomponente des THW gefordert um entsprechendes Material heranzuschaffen. Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung mit einem realistischen Planspiel bei der alle Beteiligten viele Erfahrungen sammeln konnten. Natürlich hatten die insgesamt fast 100 Teilnehmer der Stabsrahmenübung abends die Möglichkeit etwas zu feiern und Erfahrungen auszutauschen.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017