Nachrichten

Montag, 15. Oktober 2018 · sonnig  sonnig bei 14 ℃ · Waldbrand auf ca. 200 qm FlächeMachen Sie Ihre Heizung fit für den Winter!Wandern, rätseln und gewinnen auf den Quiztouren im Saarland

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Unwettereinsatz dauert an, auch Feuerwehr selbst betroffen

Der Unwetter-Einsatz der Einsatzkräfte im Stadtgebiet von St. Ingbert dauert nach wie vor an. Die Zahl der Einsätze näherte sich schon gegen 14 Uhr der Marke von 300.
Den ganzen Nachmittag über sind noch zw. 60 und 70 Einsatzkräfte von Feuerwehr, THW, Führungsunterstützungsgruppe und Fernmeldezug Saarpfalzkreis im Einsatz.

Schwerpunkt ist die Innenstadt – Bereich Ludwigstraße. Dort stehen bzw. standen die Keller der gesamten Häuserzeile jeweils links und rechts vollständig unter Wasser. Weiterhin werden weitere Wasserschäden noch gemeldet, die nacheinander abgearbeitet werden. Gegen 12:15 Uhr kam zusätzlich eine Meldung über Gasgeruch in der Ludwigstraße -Bereich ehemaliges Perplex. Dort musste eine großzügige Evakuierung der Wohnungen, Büros und Geschäfte erfolgen. Eine Überprüfung des Messtrupps unter Atemschutz ergab keinen Gasnachweis. Auch die Stadtwerke stellten keine Gaskonzentration fest.

Nachtrag zur Meldung von heute Morgen: In den Straßen Dammstraße und Ludwigstraße ergossen sich heute Nacht große Wassermassen über die Straße, infolge dieser Kraft wurden PKW`s zusammengeschoben oder gegen Wände gedrückt. Der Schwerpunkt lag in der Innenstadt von St. Ingbert, sowie im Bereich Oberwürzbach. Auch die Feuerwehr selbst muss Schäden am Gerätehaus in St. Ingbert beklagen. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrleute heute Nacht, musste festgestellt werden, dass Wasser im Dachbereich der Küche eindrang. Dieses Wasser sorgte eine Etage tiefer für das Einstürzen der Zwischendecke. Hier stellten die Kräfte lediglich Auffangwannen auf. Der Beseitigung des Schadens erfolgte erst heute Morgen.

PM: Feuerwehr St. Ingbert, Florian Jung.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018