Nachrichten

Donnerstag, 17. August 2017 · bedeckt  bedeckt bei 23 ℃ · Seminarangebote in der LMS zu Computer, Internet und TabletsMusikverein Rentrisch im Alten SteinbruchStraßenverkehrsgefährdung auf der A6

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Verbraucherzentrale Saarland informiert: Besserer Schutz vor Kostenfallen im Internet

Ab dem 01.08.2012 sind Verbraucher vor Vertragsfallen im Internet besser geschützt, denn die „Buttonlösung“ tritt in Kraft.
Danach müssen Online-Händler unmittelbar vor Abschluss der Onlinebestellung die wichtigsten Vertragsbestandteile klar und deutlich angeben. Bei Warenbestellungen sind dies die wesentlichen Merkmale der Produkte und der Gesamtpreis sowie zusätzliche Liefer- und Versandkosten. Bei Dienstleistungen dürfen neben den Preisangaben auch die Angaben zur Vertragslaufzeit nicht fehlen.
Unmittelbar danach muss sich der Bestellbutton anschließen, der gut lesbar mit eindeutigen Formulierungen wie „zahlungspflichtig bestellen“ oder „kaufen“ oder ähnlich deutlichen Formulierungen beschriftet sein muss. Damit soll sichergestellt werden, dass der Verbraucher die wesentlichen Vertragsbestimmungen kennt bevor er sich rechtlich bindet, so Eva Ludwig von der Verbraucherzentrale Saarland.
Hält ein Anbieter sich nicht an diese Vorgaben, kommt kein Vertrag zustande.
Die Neuregelung ist eine Reaktion auf die zahlreichen Beschwerden über Abofallen im Internet: Zahllose Nutzer gaben eine Bestellung ab, ohne gesehen zu haben, dass die Dienstleistung kostenpflichtig ist.
Weitere Informationen unter www.vz-saar.de.
Individuellen Rat erhalten Betroffene in den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale des Saarlandes unter
Saarbrücken: 0681/50089-0
Dillingen: 06831/976565
Merzig: 06861 / 54 44

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017